menu

Das Mai-Update für Windows 10 ist endlich da!

Das Mai-Update spendiert Windows 10 einen Milchglas-Look und eine Handvoll praktischer Features.
Das Mai-Update spendiert Windows 10 einen Milchglas-Look und eine Handvoll praktischer Features.

Microsoft hält sein Versprechen, halbjährige Updates auszuliefern, und hat am Dienstag das Frühlings-Update für Windows 10 veröffentlicht. Ganz so viele Änderungen wie im vergangenen Herbst gibt es zwar nicht, aber es sind doch einige schöne Features dabei.

Ursprünglich sollte das Windows-10-Update schon im April veröffentlicht werden, kleinere Probleme sorgten aber dafür, dass daraus ein Mai-Update wurde. Wie bereits in den letzten Jahren wird es auch diesmal nicht zeitgleich an alle Rechner ausgeliefert, sondern in mehreren Wellen ausgespielt. Es kann also sein, dass Du die Software-Aktualisierung erst in den nächsten Tagen erhältst, wie TNW berichtet.

Neue Optik und kleine, aber feine Neuerungen

Wer kein großer Freund von Dark Themes ist, darf sich über ein neues Light Theme freuen, das die Bedienelemente von Windows 10 in einer Milchglas-Optik erscheinen lässt. Nutzer, die gern Emojis verwenden, dürfen sich über die Unterstützung von Kaomoji auf der Emoji-Tastatur freuen. Diese sehen beispielsweise so aus ヽ(ˇヘˇ)ノ.

Anstatt zum Testen von unsicheren Programmen gleich eine virtuelle Maschine anzulegen, können einzelne Apps nun auch in einer vom System getrennten Sandbox ausgeführt werden. Und wen es schon immer gestört hat, dass die Windows-Suche so eng mit Cortana verzahnt ist, darf sich ebenfalls freuen. Seit dem neuen Update sind die beiden Funktionen voneinander getrennt.

Das praktische Snip-Tool, mit dem sich schnell Screenshots machen lassen, ist noch etwas komfortabler geworden. Screenshots können nun zeitverzögert gemacht werden und per Window-Snip können auch Screenshots, die nur ein bestimmtes Fenster enthalten sollen, angefertigt werden.

Windows nervt jetzt weniger mit Updates

Weiterhin prüft nun eine KI, bevor ein Update aufgespielt werden soll, ob Du gerade am Rechner arbeitest. Bist Du beschäftigt, soll Dich Windows nicht mehr mit Update-Benachrichtigungen belästigen. Weiterhin werden größere Feature-Updates nun nicht mehr automatisch installiert und Sicherheitsupdates sowie Bugfixes lassen sich bis zu fünf Wochen pausieren.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema Windows 10

close
Bitte Suchbegriff eingeben