menu

Das Pixelbook Go kommt leider nicht nach Deutschland

Das Google Pixelbook Go kommt leider nicht nach Deutschland.
Das Google Pixelbook Go kommt leider nicht nach Deutschland.

Mit dem Pixelbook Go spendiert Google seinem hochgelobten Chromebook einen günstigeren Ableger. Leider wird auch dieses Modell wohl niemals nach Deutschland kommen.

Neben dem Smartphone Pixel 4 und einer Neuauflage des Google Home Mini (unter dem neuen Namen Nest Mini) hat Google am Dienstag auch eine neue Version seines von Kritikern gelobten Laptops Pixelbook vorgestellt. Das Pixelbook Go ist ein 13-Zoll-Chromebook mit Touchscreen.

Wieder kein Deutschland-Release geplant

Doch auch im Jahre 2019 hält man Deutschland bei Google offenbar nicht für einen relevanten Markt für Chromebooks. Und so überrascht es eigentlich nicht, dass auch das Pixelbook Go hierzulande nicht verkauft werden soll. Das Gerät, das in den USA ab 649 US-Dollar den Besitzer wechselt, werden wir auf dieser Seite des Atlantiks damit wohl nicht zu Gesicht bekommen.

Akku mit 12 Stunden Laufzeit und Fast Charging

Das ist etwas schade, denn grundsätzlich macht das Pixelbook Go einen interessanten Eindruck. Google selbst hat auf seinem Event vor allem über die Tastatur gesprochen, die ein außerordentlich leises Tippen ermöglichen soll. Der Akku des leichten Laptops soll bis zu 12 Stunden durchhalten und durch 20 minütiges Aufladen wieder genug Strom für zwei Stunden erhalten.

Angeboten wird das Pixelbook Go in den USA wahlweise mit Core m3-, Core i5- oder Core i7-Prozessor. Zusätzlich haben Kunden die Wahl zwischen 8 und 16 GB RAM und 64, 128 oder 256 GB Speicher. Für die Maximalausstattung werden allerdings satte 1399 US-Dollar fällig.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema Google

close
Bitte Suchbegriff eingeben