menu

Das sind laut DxOMark die Smartphones mit den besten Selfie-Kameras

DxOMark glaubt, dass Selfie-Kameras bei Tests häufig zu kurz kommen und führt deshalb bei den Tests die Selfie-Kategorie ein.
DxOMark glaubt, dass Selfie-Kameras bei Tests häufig zu kurz kommen und führt deshalb bei den Tests die Selfie-Kategorie ein.

Die Webseite DxOMark, die für ihre ausgiebigen Tests von Smartphone-Kameras bekannt ist, hat eine neue Selfie-Kategorie, in der ausschließlich die Frontkameras von Handys beurteilt werden. Die Spitzenplätze für die beste Selfie-Kamera belegen Google und Samsung.

Während Huawei mit dem Mate 20 Pro und dem P20 Pro die Rangliste für Rückkameras auf DxOMark klar dominiert, finden sich die Modelle beim Test der Selfie-Kamera nur im Mittelfeld wieder. In den Charts für die besten Selfie-Kameras teilen sich das Google Pixel 3 und das Samsung Galaxy Note 9 den ersten Platz. Das Xiaomi Mi Mix 3 und Apples iPhone XS Max folgen auf den Positionen drei und vier.

Tests unter wissenschaftlichen  Bedingungen

Die neue Selfie-Rangliste wird parallel zur Rangliste der besten Rückkameras geführt. DxOMark gibt an, dass bei den Tests sowohl objektive Messungen als auch die Analyse der gemachten Bilder beurteilt werden. Das Unternehmen selbst bezeichnet die Vorgehensweise bei den Tests als "dediziertes wissenschaftliches Protokoll".

Jedes Smartphone muss mindestens 1500 Fotos schießen und mehr als zwei Stunden Videomaterial aufnehmen. Dies muss unter verschiedenen Bedingungen wie zum Beispiel unterschiedlichen Lichtverhältnissen geschehen.

DxOMark gibt an, dass die Prozedur bei Tests grundsätzlich eine ähnliche wie bei den Rückkameras sei. Natürlich liege der Fokus aber auf typischen Selfie-Motiven. Die Selfie-Wertungen sind in die Unterkategorien Belichtung, Farbe, Fokus, Textur, Rauschen, Artefakte und Blitz untergliedert.

Unterschiedliche Hardware bei den Kameras als Grund für separate Kategorien

Der Hauptgrund, warum DxOMark Selfie- und Rückkameras getrennt voneinander testet, ist laut eigenen Angaben die unterschiedliche Hardware, die zum Einsatz kommt. Weil Front- und Rückkameras generell für unterschiedliche Zwecke verwendet werden, wolle man die Wertungen separat halten, anstatt sie mit den Tests der Rückkameras zu vermischen.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema Smartphones

close
Bitte Suchbegriff eingeben