News

Das sollen Apples Pläne für das iPhone 2018 sein

Zwei OLED-iPhones und eines mit LCD: So könnte das 2018er iPhone-Lineup aussehen.
Zwei OLED-iPhones und eines mit LCD: So könnte das 2018er iPhone-Lineup aussehen. (©KGI Securities 2017)

Apple will angeblich nicht ein iPhone 2018, sondern gleich drei neue Modelle auf den Markt bringen – ein mögliches iPhone SE 2 außen vorgelassen. Dabei soll es sich um zwei OLED-Modelle und ein LCD-Phone handeln. Größer werden dürften vor allem die Bildschirmdiagonalen. Und auch die Aluminium-Rückseite könnte ein Comeback feiern.

Das zumindest will die japanische Wirtschaftszeitung Nikkei erfahren haben, meldet MacRumors. Demnach plane Apple 2018 drei neue iPhones, zwei mit OLED und ein "Einsteiger"-Modell mit LCD. Dabei beruft sich Nikkei auf Personen, die in das Produktdesign der neuen iPhones eingeweiht seien. So soll das LCD-iPhone eine Bildschirmdiagonale von 6,1 Zoll besitzen, die OLED-Smartphones jeweils 5,8 Zoll (so wie das iPhone X) und 6,2 oder auch 6,3 Zoll. Die Rückseite des iPhone mit LCD soll offenbar aus Aluminium bestehen, das Gerät selbst soll in "zahlreichen Farben" angeboten werden.

Kuo hält "iPhone X Plus" mit 6,5 Zoll Bildschirmdiagonale für möglich

Der Bericht von Nikkei stützt dabei im Wesentlichen die Aussagen des bekannten Analysten Ming-Chi Kuo, der in der Vergangenheit oftmals ein sicheres Gespür für Entwicklungen rund um Apple hatte. Aber: Der Experte rechnet zumindest beim größeren OLED-Modell mit einer deutlich größeren Diagonale. Satte 6,5 Zoll soll das "iPhone X Plus" bieten. Alle drei Modelle sollen ein nahezu randloses Design bekommen und mit einer TrueDepth-Kamera ausgestattet werden – die Gesichtserkennung Face ID dürfte damit zum iPhone-Standard werden.

Zweifel sind zumindest beim erwarteten Material des LCD-iPhones angebracht: Mit einer Aluminiumrückseite dürfte es kaum Wireless Charging unterstützen. Kuo glaubt jedoch daran, dass Apple die LCD-Variante als eine Art Einsteigermodell positionieren könnte, um auch Kunden der Mittelklasse anzusprechen. Ein Verzicht auf Features wie Wireless Charging wäre somit denkbar. Klar scheint nur: Dicke Displayränder haben bei Apple offenbar ausgedient. Ob das iPhone SE 2 eine Ausnahme bilden wird, dürften wir im Frühjahr 2018 erfahren.

Neueste Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben