menu

Datenskandal: Facebook speicherte Millionen Passwörter unverschlüsselt

Facebook wird von einem weiteren Datenskandal erschüttert.
Facebook wird von einem weiteren Datenskandal erschüttert.

Facebook hat schon wieder mit einem Datenskandal zu kämpfen. Diesmal sollen bis zu 600 Millionen Nutzerpasswörter betroffen sein, die unverschlüsselt gespeichert wurden. Wie groß der Schaden wirklich ist, lässt sich noch nicht absehen.

Die Facebook-Community wird erneut von einem massiven Datenskandal erschüttert. Diesmal geht es um die Passwörter von mehreren Hundert Millionen Nutzern, die möglicherweise nicht mehr sicher sind. Grund dafür ist anscheinend der lasche Umgang mit Datenschutzregeln innerhalb des Facebook-Konzerns, wie das Portal Krebs on Security berichtet.

Bis zu 600 Millionen Nutzer könnten betroffen sein

So wurden zwischen 200 Millionen und 600 Millionen Nutzerpasswörter offenbar jahrelang im Klartext gespeichert und waren in dieser Zeit für bis zu 20.000 Mitarbeiter des Konzerns einsehbar. Schuld soll eine "Verkettung von Fehlern" gewesen sein. Entdeckt wurde das Problem offenbar erst im Januar dieses Jahres. Seither hat Facebook das Sicherheitsleck nach eigenen Angaben geschlossen und will die betroffenen Nutzer in Kürze informieren.

Wie das Unternehmen weiterhin mitteilte, gebe es keine Anhaltspunkte dafür, dass diese Passwörter an Personen außerhalb des Unternehmens weitergegeben wurden. Obwohl es derzeit keinerlei Anhaltspunkte für einen Missbrauch der Daten gebe, wurden die Datenbanken mit den gespeicherten Passwörtern in den vergangenen Jahren offenbar von mindestens 2.000 Leuten durchsucht. Zu welchem Zweck dies geschah und warum dabei nicht gemeldet wurde, dass die Passwort-Daten offen zugänglich sind, ist bislang nicht bekannt.

Facebook hat eine traurige Billanz beim Datenschutz

Dieser erneute Datenskandal bei Facebook ist bereits der vierte, der innerhalb eines Jahres bekannt geworden ist. Bereits im Frühjahr 2018 hatte das Unternehmen wegen der Weitergabe von Nutzerdaten an das Unternehmen Cambridge Analytica für negative Schlagzeilen gesorgt. Zudem sind in den vergangenen Monaten mindestens zwei größere Hacks bekannt geworden, bei denen Facebook-Nutzerdaten gestohlen wurden, wie TheVerge schreibt.

Das sagt Patrick:
Angesichts der immer wieder auftauchenden Datenskandale fällt es mir schwer, noch Vertrauen in Facebook und die Verantwortlichen dort zu haben. Im Konzern scheint grundsätzlich ein zu laxer Umgang mit Nutzerdaten vorzuherrschen. Dies deutet zunehmend auf ein strukturelles Problem hin.
Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema Facebook

close
Bitte Suchbegriff eingeben