menu

Deepfakes sind inzwischen in Echtzeit möglich

Deepfake-Videos, in denen beispielsweise Schauspieler durch komplett andere Personen ausgetauscht werden, gibt es schon seit ein paar Jahren. Eine beeindruckende Tech-Demo eines US-Wissenschaftlers beim Weltwirtschaftsforum in Davos zeigt nun, dass das Ganze mittlerweile sogar in Echtzeit möglich ist.

Wie die BBC berichtet, zeigt Professor Hao Li von der University of Southern California auf dem Weltwirtschaftsforum in Davos derzeit eine Deepfake-Installation, die das Gesicht einer Person in Echtzeit in das Antlitz verschiedener Promis verwandeln kann, etwa Leonardo DiCaprio, Lionel Messi oder Will Smith.

Der Effekt ist bislang noch eher komisch und weniger unheimlich. Unwissende Beobachter könnten aber durchaus getäuscht werden. Wie Li zudem weiter verrät, hat er schon länger an einem Deepfake-Video gearbeitet, das noch nicht öffentlich gezeigt wurde, und das die Möglichkeiten der Technik eindrucksvoll beweist. Darin wird ein falscher Donald Trump bei einer Rede gezeigt. "Denken sie nur an das Potenzial für Missbrauch und Fehlinformation, das eine solche Sache hat", so der Wissenschaftler.

ARD-Journalist verwandelt sich in Leonardo DiCaprio

ARD-Korrespondent Markus Preiß zeigt in einem kurzen Twitter-Clip, wie gut die Technik bereits funktioniert. "Keine guten Aussichten für die Wahrheit... Der #Deepfake ist möglich - mittlerweile in RealTime", schreibt Preiß – und seine Sorge ist sicherlich nicht ganz unberechtigt.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema Internet

close
Bitte Suchbegriff eingeben