menu

Der 8K-OLED-TV von LG geht für knapp 38.000 Euro in den Verkauf

Der LG 88Z9 ist ein Fernseher der Superlative.
Der LG 88Z9 ist ein Fernseher der Superlative.

LG bringt mit dem 88Z9 den ersten 8K-OLED-TV in den Handel. Das 88-Zoll-Monster kostet allerdings so viel wie zwei bis drei Kleinwagen.

Falls in diesem Jahr jemand fragt, welcher der beeindruckendste TV mit dem besten Bild und der fortschrittlichsten Technologie ist, dann lautet die Antwort vielleicht: Der erste 8K-OLED-TV von LG. Dieser hört auf den Namen LG 88Z9 und wurde am Montag per Pressemitteilung offiziell für den Verkauf angekündigt.

Im dritten Quartal kommt der 88Z9 auch nach Europa

Wer nun allerdings sofort zum nächsten Elektrofachmarkt fahren will, um das gute Stück in Augenschein zu nehmen, dürfte trotzdem enttäuscht werden. Los geht es nämlich erstmal nur in Südkorea. Die Märkte in Nordamerika und Europa sollen dann ab dem dritten Quartal (Juli bis September) folgen. Viel konkreter wird LG in der Pressemitteilung leider nicht.

Feinste Bild- und Tontechnologie

Der LG 88Z9 ist ein echter Gigant. Wie die Typenbezeichnung erahnen lässt, handelt es sich um ein 88-Zoll-Gerät mit einer nativen Auflösung von 7680 x 4320 Bildpunkten. Das entspricht der vierfachen Ultra-HD-Auflösung und wird vom Hersteller als "8K" vermarktet, auch wenn dazu, genau genommen, noch 320 Pixel in der Horizontalen fehlen. 

Der 88Z9 ist keineswegs der erste 8K-Fernseher – diese Ehre gebührt bekanntlich dem Samsung Q90 – aber immerhin der erste mit einem waschechten OLED-Panel. Das garantiert hohe Kontraste und eine bisher in diesem Segment noch nicht gekannte Schwarzdarstellung. Für eine besonders gute Bilddarstellung setzte der Hersteller auf das HDR-Format Dolby Vision, zudem wird Dolby Atmos für raumfüllenden Sound unterstützt.

Der Fokus liegt auf starkem Upscaling

Da es aktuell praktisch noch keine 8K-Inhalte gibt, ist die Königsdiziplin des 88Z9 das Upscalling. Dank des von LG entwickelten Alpha-9-Prozessors soll der TV in der Lage sein, UHD- und Full-HD-Material so hochzurechnen, dass das Bild noch schärfer und detailreicher wirkt als auf einem herkömmlichen UHD-Screen. Smart-TV-Features und Sprachassistenten wie Google Assistant und Alexa sind bei so einem Gerät natürlich obligatorisch.

Wer jetzt schon mal anfangen will zu sparen, um sich das gute Stück in ein paar Monaten in die Wohnung zu stellen, sollte lieber schon ein bisschen Geld auf der hohen Kante haben. Umgerechnet wechselt der LG 88Z9 nämlich für satte 37.700 Euro den Besitzer. Immerhin: Vorbesteller bekommen ihn schon für gut 30.000 Euro.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema LG

close
Bitte Suchbegriff eingeben