menu
Highlight

Der Klinkenanschluss im Smartphone ist tot – und bleibt auch tot

Der Kopfhöreranschluss im Smartphone gehört zu einer aussterbenden Spezies.
Der Kopfhöreranschluss im Smartphone gehört zu einer aussterbenden Spezies.

Mit dem Galaxy Note 10 killt auch Samsung den Kopfhöreranschluss im Smartphone. Damit ist klar: Die Tage der Klinke sind zumindest für Mobiltelefone wohl schon bald gezählt.

Es ist vorbei! Wir Klinken-Fans haben gut gekämpft, müssen uns am Ende aber einfach geschlagen geben. Wieder einmal hat die Industrie, haben die Hersteller, Recht behalten. Als Folge müssen wir uns nun wohl endgültig mit dem Gedanken anfreunden, dass der gute alte Klinkenanschluss in Smartphones einfach keine Zukunft mehr hat. Mit der Vorstellung des neuen Galaxy Note 10 hat sich mit Samsung nun ein weiterer großer Smartphone-Hersteller dem allgemeinen Trend gebeugt, der da heißt: Die Klinke kann weg!

Nur LG hält einstweilen am Kopfhöreranschluss fest

Im Premium-Segment bleibt damit bis auf Weiteres nur noch LG als letzter Hersteller, der Smartphones mit dem klassischen 3,5-Millimeter-Kopfhöreranschluss baut. Wie lange die Südkoreaner noch gegen den allgemeinen Strom schwimmen, bleibt natürlich abzuwarten, ist angesichts des kleinen Marktanteils aber ohnehin nicht mehr entscheidend für den allgemeinen Trend.

Fakt ist: Smartphones ohne einen klassischen Kopfhöreranschluss haben sich in den vergangenen drei Jahren auf breiter Front durchgesetzt und dominieren den High-End-Markt. Und auch wenn es in den sozialen Medien einige Aufregung darum gibt, dass nun auch Samsung die Klinke aus seinem neuesten Flaggschiff verbannt hat, ist es sehr unwahrscheinlich, dass diese nochmal ein Comeback feiert, wie TURN-ON-Kollege Andreas es in seinem Artikel fordert.

Bluetooth-Kopfhörer haben sich längst durchgesetzt

Die Entwicklung des Marktes spricht da einfach eine andere Sprache. Schon im Sommer 2016 konnte die NPD-Group erstmals Marktzahlen vorlegen, wonach Bluetooth-Kopfhörer bei den Umsatzzahlen an kabelgebundenen Kopfhörern vorbeigezogen waren. Das war mehrere Monate, bevor Apple das iPhone 7 auf den Markt brachte und dabei erstmals auf den Kopfhöreranschluss verzichtete. Seither hat sich das Gewicht noch wesentlich stärker in Richtung der kabellosen Kopfhörer verschoben. So schätzten die Analysten von Futuresource (via Audioexpress) allein für das Jahr 2018 einen Verkaufsanstieg von 30 Prozent.

Bose-SoundSport-Free-01 fullscreen
Bluetooth-Kopfhörer wie die Bose Soundsport Free sind längst alltäglich.

Die Schuld an der Entwicklung dabei allein Apple in die Schuhe zu schieben, wäre aber falsch. Andere Hersteller hatten zum damaligen Zeitpunkt ähnliche Pläne offensichtlich bereits in der Schublade und haben wohl nur darauf gewartet, das irgendwer den ersten Schritt macht.

Bestes Beispiel dafür ist der Smartphone-Überflieger der letzten Jahre: Huawei. Nachdem die Chinesen beim Mate 10 Pro und später bei P20 Pro erstmals auf den Kopfhöreranschluss verzichtet hatten, wandten sich die Kunden keineswegs ab. Im Gegenteil: Beide Geräte avancierten zu Verkaufsschlagern. Den Kunden war der Wegfall der 3,5-Millimeter-Buchse offenbar weitgehend egal. Folglich blieb der Klinkenanschluss auch bei den jeweiligen Nachfolgern außen vor.

Samsung tut nur das Naheliegende

Im Falle von Samsung ist es so, dass der Hersteller seinen Stammkunden relativ lange Zeit gegeben hat, sich auf den Wandel einzustellen. Drei Jahre sind im schnelllebigen Smartphone-Markt immerhin schon eine halbe Ewigkeit. Dass die Südkoreaner irgendwann an den Punkt kommen würden, an dem der Verzicht auf den Klinkenanschluss designtechnisch Sinn ergibt, war schon länger absehbar.

Galaxy Buds fullscreen
Mit den Galaxy Buds hat Samsung den Abschied von der Klinke vorbereitet.

Natürlich wird man sich in Seoul auch den Markt ganz genau angeschaut und festgestellt haben, dass die meisten Kunden zwischenzeitlich ohne großes Murren auf Lightning-, USB-C- oder eben Bluetooth-Kopfhörer umgestiegen sind. Gerade letztere bieten den Audio-Herstellern einen durchaus lukrativen neuen Markt, den Samsung mit seinen Galaxy Buds mittlerweile auch selbst sehr erfolgreich bespielt.

Einmal ohne Kabel, immer ohne Kabel?

Ich selbst bin ein großer Freund davon, dass Hersteller mir die Wahl lassen, ob ich Bluetooth- oder klassische Kopfhörer an meinem Smartphone nutze. Deshalb finde ich es wirklich schade, dass die gute alte Klinke wohl über kurz oder lang ganz aus dem Smartphone-Markt verschwunden sein wird. Ich muss aber auch zugeben, dass ich in den letzten Jahren fast ausschließlich auf kabellose Headsets umgestiegen bin, weil diese für mich einfach bequemer zu nutzen und zu tragen sind.

Mein Verhalten ist wahrscheinlich nicht untypisch. Ich bin mir sicher, dass es viele Leute da draußen gibt, die optional gerne weiterhin einen Klinkenanschluss an ihrem Smartphone hätten, die aber gleichzeitig mittlerweile lieber Bluetooth-Headsets nutzen. Wenn aber selbst einige Klinken-Fans bei jeder sich bietenden Gelegenheit mittlerweile lieber kabellose Kopfhörer verwenden, dann ist es nicht überraschend, dass die Hersteller die Klinke einfach sterben lassen.

Samsung-Galaxy-S10e-003 fullscreen
Eines der letzten Smartphone-Flaggschiffe mit Klinke? Das Samsung Galaxy S10e.

Ja, ich glaube, dass die Klinke durch die Abkehr von Samsung endgültig vor ihrem Aus steht – zumindest im Smartphone. Abseits davon wird sie sicherlich weiterleben – allein schon, weil viele Musikliebhaber auch in Zukunft nicht auf den Kabelanschluss an ihrer teuren Musikanlage verzichten werden. Vor allem Hi-Fi-Enthusiasten, die auf einem ordentlichen DAC bestehen, ziehen Kopfhörer mit Klinkenanschluss vor. Und wer weiß: vielleicht wird es in Zukunft sogar teure Special-Interest-Smartphones für eine entsprechende Käuferschicht geben?

Die breite Masse der Smartphone-Nutzer sollte sich jedoch darauf einstellen, früher oder später entweder die Bluetooth- oder USB-C- bzw. Lightning-Schnittstelle zum Musikhören zu nutzen. Die Klinke ist endgültig auf dem Rückzug.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema Kopfhörer

close
Bitte Suchbegriff eingeben