News

Der Tor-Browser ist erstmals offiziell für Android erhältlich

Der Tor-Browser wurde offiziell für Android veröffentlicht.
Der Tor-Browser wurde offiziell für Android veröffentlicht. (©Tor Project 2018)

Der beliebte Tor-Browser ist erstmals offiziell für Android verfügbar. Er richtet sich an Nutzer, die wirklich anonym im Netz surfen wollen. 

Internet und Privatsphäre sind zwei Dinge, die oft nicht so recht zusammenpassen. Nutzer, die beim Surfen im Netz möglichst keine Spuren hinterlassen möchten und auch nicht getrackt werden wollen, setzen daher schon länger auf den Tor-Browser für Windows, MacOS und Linux. Jetzt wurde der Browser erstmals offiziell auch für Android veröffentlicht.

Aktuell handelt es sich beim Tor Browser for Android noch um eine Alpha-Version, die also in einem frühen Entwicklungsstadium ist. Wer möchte, kann sich diese dennoch schon herunterladen – entweder direkt als APK-Datei auf der Website des Tor-Projektes oder sogar über den Google Play Store. Download und Nutzung des Browsers sind vollkommen kostenlos.

Fünf Features für ultimative Sicherheit

Die Entwickler versprechen für den Tor-Browser fünf spezielle Sicherheitsmechanismen, mit denen sich die Privatsphäre des Nutzers im Internet schützen lässt:

  1. Tracker-Blocking: Verhindert, dass Tracking-Software den Browser-Verlauf des Nutzers nachvollziehen kann und löscht Cookies beim Schließen des Browsers automatisch.
  2. Verhinderung von Überwachung: Hacker oder Überwachungsdienste können nicht nachvollziehen, auf welchen Websites der Nutzer surft.
  3. Kein digitaler Fingerabdruck: Website-Betreiber können nicht sehen, mit welchem Browser und Gerät ihre Website besucht wird.
  4. Mehrfach-Verschlüsselung: Eine Dreifach-Verschlüsselung über das Tor-Netzwerk verhindert, dass Dritte den Datenverkehr mitlesen können.
  5. Keine geblockten Seiten: Wenn ein Netz- oder WLAN-Betreiber bestimmte Websites gesperrt hat, lassen diese sich mit Tor trotzdem aufrufen.

Die finale Tor-Version soll im Frühjahr 2019 kommen

Die aktuelle Alpha-Version von Tor für Android benötigt zusätzlich die App Orbot, um darüber den Zugang zum Tor-Netzwerk zu erhalten. Die Installation von Orbot wird automatisch nach dem ersten Start von Tor angeboten. Die Entwickler wollen allerdings die Zusatz-App Orbot mit der finalen Version von Tor für Android überflüssig machen. Diese soll voraussichtlich im Frühjahr 2019 erscheinen.

Keine iOS-Version, aber eine Alternative

Die aktuelle Android-Alpha ist die erste mobile Version des Tor-Browsers überhaupt. Eine iOS-Version ist laut den Entwicklern aktuell nicht geplant. iPhone-Nutzern, die vollkommen anonym surfen wollen, empfehlen sie den Onion-Browser, der ebenfalls auf das Tor-Netzwerk zugreift.

Artikel-Themen
close
Bitte Suchbegriff eingeben