News

Dexmo: Die ersten Handschuhe zum Fühlen virtueller Dinge

Die Dexmo-Handschuhe mögen an die Messer-Handschuhe von Freddy Krueger erinnern, sind aber ein wichtiger Schritt vorwärts in der VR-Technik.
Die Dexmo-Handschuhe mögen an die Messer-Handschuhe von Freddy Krueger erinnern, sind aber ein wichtiger Schritt vorwärts in der VR-Technik. (©YouTube / Dexta Robotics 2016)

Das Startup Dexmo hat Handschuhe entwickelt, mit denen man virtuelle Gegenstände in VR fühlen kann. Selbst Form, Beschaffenheit und Gewicht der Gegenstände sollen mit den Dexmo-Handschuhen spürbar werden. Die Technik würde VR einen großen Schritt weiterbringen.

Mit den Manus VR Gloves wurden bereits Handschuhe für das HTC Vive entwickelt, die mit einem Vibrationsmotor für taktiles Feedback sorgen. So wird man, ähnlich wie mit Force-Feedback-Controllern wie Sonys PS4-Joypad, stärker in die Spielewelten gezogen. Mit den Exoskelett-Handschuhen von Dexmo macht diese Technik einen deutlichen Sprung nach vorne, wie Engadget berichtet.

Roboterhände als Helfer

Die Dexmo-Handschuhe erinnern an Roboterhände, werden aber über Stoff-Handschuhe auf den eigenen Händen geschnallt. Die Roboterfinger ziehen an den Fingern des Spielers, um die Interaktion mit virtuellen Gegenständen zu simulieren. So spürt man etwa die Form, die Beschaffenheit und das Gewicht einer virtuellen Badeente, die man aufhebt und drückt. Die Handschuhe sehen massiv aus, sollen laut Hersteller jedoch leicht sein und "für eine recht lange Zeit" kabellos funktionieren.

Noch nicht marktreif

Das chinesische Startup Dexta Electronics sucht aktuell nach Software-Entwicklern und spricht mit den Virtual Reality-Marktführern, damit sie die Dexmo-Handschuhe unterstützen, etwa für Gaming, Bildung oder für medizinische Anwendungen. Im Democlip werden HTC Vive und Microsoft Hololens erwähnt. "Dexmo zu verkaufen ist anders, als Elektronik für Konsumenten zu verkaufen, weil man Dexmo nicht direkt nach dem Auspacken verwenden kann", sagte der Dexta-Geschäftsführer Aler Gu gegenüber Engadget. Man benötigt erst kompatible Software. Es gibt also noch keinen Preis oder Release-Termin für Dexmo. So oder so weisen die Handschuhe jedoch den Weg in die Virtual Reality-Zukunft. Eine noch stärkere Immersion in virtuelle Welten steht uns bevor.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben