News

Die 7 wichtigsten Trends zur IFA 2015

Wir haben die wichtigsten Trends für die IFA 2015 gesichtet.
Wir haben die wichtigsten Trends für die IFA 2015 gesichtet. (©GfU/Messe Berlin 2015)

Auf dem IFA Innovations Media Briefing in Berlin präsentierten Samsung, Sony, LG und Co. am Mittwoch und Donnerstag schon einmal einige der wichtigsten Produkte für die IFA 2015. Gezeigt wurden vor allem OLED-Fernseher, Smart-Home-Anwendungen, neue Geräte zur Heimvernetzung und vieles mehr. Wir haben uns vor Ort auf die Suche nach den neuesten IFA-Trends begeben.

1. Android erobert den Fernseher

Bereits seit einigen Jahren versucht Google, sein Android-Betriebssystem auch im TV-Bereich zu etablieren. In diesem Jahr könnte dem Suchgiganten endlich der große Durchbruch gelingen. Grund dafür ist Android TV, eine Sonderversion von Android 5.0 Lollipop, die speziell für die Verwendung auf dem Fernseher angepasst wurde. Mit ihr kommen der Google Play Store und zahlreiche Apps direkt auf den TV-Bildschirm. Zusätzlich stehen auch weitere Dienste wie die Google-Sprachsuche künftig auf dem Fernseher zur Verfügung. Auf dem IFA Innovations Media Briefing waren mit Philips und Sony gleich zwei große TV-Hersteller vertreten, die ab sofort voll und ganz auf das System setzten.

Der Stand von Philips war gespickt mit Androiden. fullscreen
Der Stand von Philips war gespickt mit Androiden. (©TURN ON 2015)
Demonstriert wurde unter anderem der Google Play Store auf dem TV. fullscreen
Demonstriert wurde unter anderem der Google Play Store auf dem TV. (©TURN ON 2015)
Die gleiche Optik hat der Store auf den neuen Smart TVs von Sony. fullscreen
Die gleiche Optik hat der Store auf den neuen Smart TVs von Sony. (©TURN ON 2015)
Zahlreiche Apps lassen sich dank Android TV nun auf dem Fernseher nutzen. fullscreen
Zahlreiche Apps lassen sich dank Android TV nun auf dem Fernseher nutzen. (©TURN ON 2015)

2. OLED-Fernseher von LG sollen den Markt revolutionieren

Während sich die meisten TV-Geräte gleichen wie eineiige Zwillinge, hat LG mit seinen OLED-TVs eine Technologie am Start, die aktuell kein anderer Hersteller bieten kann. Die Vorteile von OLEDs gegenüber herkömmlichen LED-LCD-Fernsehern sind vielfältig. Da die organischen Stoffe im OLED-Display selbstleuchtend sind, kommen die Fernseher ohne eine separate Hintergrundbeleuchtung aus. Als Ergebnis können OLED-TVs ein wesentlich satteres Schwarz darstellen als ihre LCD-Brüder. Auch das Kontrastverhältnis insgesamt sucht im TV-Bereich bislang seinesgleichen. Selbstverständlich sind die knalligen Farben nicht jedermanns Sache. Allerdings zeigte LG auf dem IFA Innovations Media Briefing mit beeindruckenden Bildern, was die OLED-Technologie auf einem 4K-Display leisten kann.

Bei LG standen die OLED-TVs im Mittelpunkt. fullscreen
Bei LG standen die OLED-TVs im Mittelpunkt. (©TURN ON 2015)
Auf mehreren Bildschirmen wurde die Farbdarstellung der neuartigen Displays demonstriert. fullscreen
Auf mehreren Bildschirmen wurde die Farbdarstellung der neuartigen Displays demonstriert. (©TURN ON 2015)
Hier macht ein LG-Fernseher Werbung für sich selbst. fullscreen
Hier macht ein LG-Fernseher Werbung für sich selbst. (©TURN ON 2015)

3. Neue Hochleistungs-Router für ein vernetztes Zuhause

Neuheiten gab es auch im Bereich der Heimvernetzung zu sehen. Für den Berliner Hersteller AVM war das IFA-Briefing ein echtes Heimspiel. Am eigenen Stand präsentierte das Unternehmen unter anderem die nagelneue Fritzbox 7430, die VDSL-Vectoring mit bis zu 100 MBit/s unterstützt und damit ideal für schnelles Internet, IP-Telefonie und IPTV ist. Ein weiteres neues Modell ist die Fritzbox 6820 LTE, die, wie der Name schon sagt, als Router für LTE-basierte Internetanschlüsse gedacht ist. Das Gerät kann dabei sinnbildlich für die wachsende Bedeutung stehen, die drahtlose Internetanschlüsse in Zukunft bei der Breitbandversorgung spielen werden. Weitere neue Produkte gab es zudem in den Bereichen Powerline und WLAN-Repeater zu sehen. In den Handel kommen soll das neue Portfolio von AVM größtenteils nach der IFA im September.

AVM zeigte unter anderem die neue Fritzbox 7430. fullscreen
AVM zeigte unter anderem die neue Fritzbox 7430. (©TURN ON 2015)
Auch ein LTE-Router wurde vorgestellt. fullscreen
Auch ein LTE-Router wurde vorgestellt. (©TURN ON 2015)
Daneben gab es neue Produkte aus dem Bereich Powerline... fullscreen
Daneben gab es neue Produkte aus dem Bereich Powerline... (©TURN ON 2015)
...und einen neuen WLAN-Repeater zu sehen. fullscreen
...und einen neuen WLAN-Repeater zu sehen. (©TURN ON 2015)

4. Erster WLAN-Staubsauger von Samsung

Eine echte Weltneuheit gab es bei Samsung zu sehen. Dabei handelte es sich allerdings nicht um ein Smartphone und auch nicht um ein TV-Gerät. Vielmehr ist der Powerbot VR9200J ein Staubsaugerroboter. Anders als seine Vorgänger lässt dieser sich aber auch per WLAN vom Smartphone aus fernsteuern. Ist der Powerbot ans Heimnetz angebunden und befindet sich im Standby, kann er somit auch von unterwegs aus in Aktion versetzt werden. Befindet man sich gerade auf Arbeit, kann man dem Roboter per App befehlen, die Wohnung schon mal sauber zu machen, damit diese dann beim Heimkommen fertig gesaugt ist.

Der Powerbot VR9200J lässt sich per Smartphone fernsteuern. fullscreen
Der Powerbot VR9200J lässt sich per Smartphone fernsteuern. (©TURN ON 2015)
Alternativ gibt es auch eine Fernbedienung. fullscreen
Alternativ gibt es auch eine Fernbedienung. (©TURN ON 2015)

5. Smart Home und Smart Car verschmelzen

Die Verschmelzung aus Smart Home und Smart Car wurde am Stand von digitalStrom demonstriert. Dabei zeigte der Anbieter, wie sich verschiedene Haushaltsgeräte über den Bordcomputer eines Fahrzeugs aus der Ferne steuern lassen. Zum Einsatz kam das Elektroauto Tesla, dass über eine offene Software-Schnittstelle verfügt und somit perfekt für die Verknüpfung mit dem Smart Home geeignet ist. Funktionieren kann eine solche Technologie allerdings nur, wenn auch das Fahrzeug dauerhaft mit dem Internet verbunden ist.

digitalStrom steuert das Smart Home vom Auto aus. fullscreen
digitalStrom steuert das Smart Home vom Auto aus. (©TURN ON 2015)
Als Fahrzeug kam dabei ein Elektroauto von Tesla zum Einsatz. fullscreen
Als Fahrzeug kam dabei ein Elektroauto von Tesla zum Einsatz. (©TURN ON 2015)

6. TV-Hersteller protzen mit Superlativen

Neben OLED-Fernsehern bei LG und Android TVs bei Philips und Sony gab es auf dem IFA Innovations Media Briefing einige TV-Geräte zu sehen, die das Prinzip schneller, höher, weiter verkörpern. Dabei scheint es fast, als wären Technologien wie 4K und Curved-Displays längst auf dem Massenmarkt angekommen. Bei Samsung tauchten beide Features fast nur noch als Randnotizen auf. Großer Blickfang am Stand der Koreaner war der 88-Zoll-große UE88JS9590 – ein SUHD-TV mit gebogenem Display, der neben 4K-Auflösung auch einen erweiterten Farbraum für naturgetreuere Farben und eine höhere Kontrastdynamik bietet.

Sony schickte seinen neuen X900C ins Rennen. Mit einer Display-Stärke von lediglich 4,9 Millimetern ist das Gerät sogar dünner als aktuelle Top-Smartphones, wie unser Vergleichsfoto mit dem Xperia Z3 Compact zeigt. Doch auch frontal bietet der Fernseher dank des beinahe randlosen Displays einen beeindruckenden Anblick. Abgerundet wird das Paket durch 4K-Auflösung und das Android TV-Betriebssystem für ein umfassendes Smart TV-Erlebnis.

Den größten Fernseher hatte Samsung mit dem JS9595 im Portfolio. fullscreen
Den größten Fernseher hatte Samsung mit dem JS9595 im Portfolio. (©TURN ON 2015)
Sony zeigte den ultradünnen X900C. fullscreen
Sony zeigte den ultradünnen X900C. (©TURN ON 2015)
Der X900C im Vergleich zum Sony Xperia Z3 Compact. fullscreen
Der X900C im Vergleich zum Sony Xperia Z3 Compact. (©TURN ON 2015)
Auch 4K und Android sind bei Sony an Bord. fullscreen
Auch 4K und Android sind bei Sony an Bord. (©TURN ON 2015)

7. Virtal Reality als neuer Trend

Ebenfalls ein großer Trend für die IFA 2015 dürfte das Thema Virtual Reality sein. Auf dem IFA Innovations Media Briefing hatte leider nur Samsung eine VR-Brille im Gepäck. Dabei handelte es sich um die neue Gear VR für das aktuelle Smartphone-Flaggschiff Galaxy S6 Edge. Leider nicht gezeigt wurden die VR-Brille Morpheus von Sony oder die HoloLens von Microsoft. Diese könnten allerdings auf der Besuchermesse vom 4. bis zum 9. September eine zentrale Rolle spielen.

 Samsung zeigte die neue Gear VR für das Galaxy S6 Edge. fullscreen
Samsung zeigte die neue Gear VR für das Galaxy S6 Edge. (©TURN ON 2015)

Was wurde (noch) nicht gezeigt?

Den Großteil ihrer Neuheiten heben sich die Hersteller natürlich für die eigentliche Besuchermesse auf, die am 4. September ihre Tore in Berlin öffnet. So gab es auch viele Produkte, die auf dem IFA Innovations Media Briefing noch nicht zu sehen waren. Unter ihnen sind vor allem neue Smartphones. Sowohl Samsung als auch Sony dürften auf der IFA im September mit Galaxy Note 5 und Xperia Z5 noch zwei Flaggschiffe aus dem Ärmel schütteln. Auch Panasonic machte bei der Präsentation am Mittwoch noch ein großes Geheimnis um seinen neuen Top-Fernseher. Die wahren Trends der IFA 2015 dürfte somit erst die Messe liefern.

Zu sehen gab es an jeder Ecke viel. fullscreen
Zu sehen gab es an jeder Ecke viel. (©TURN ON 2015)
Zum Beispiel diese kleinen Bluetooth-Lautsprecher von Sony. fullscreen
Zum Beispiel diese kleinen Bluetooth-Lautsprecher von Sony. (©TURN ON 2015)
Auch als Mini-Würfel machen die Boxen eine gute Figur. fullscreen
Auch als Mini-Würfel machen die Boxen eine gute Figur. (©TURN ON 2015)
Panasonic demostrierte Surround-Sound in einem nachgestellten Wohnzimmer. fullscreen
Panasonic demostrierte Surround-Sound in einem nachgestellten Wohnzimmer. (©TURN ON 2015)
Die OLED-TVs von LG waren an mehreren Positionen aufgebaut. fullscreen
Die OLED-TVs von LG waren an mehreren Positionen aufgebaut. (©TURN ON 2015)

Neueste Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben