Story

Die etwas andere Geschichte des Internets im Liveticker

NUR MAGAZIN
NUR MAGAZIN (©Mario Wagner 2016)

Am 29. Oktober 2016 ist Welt-Internet-Tag. 1969 wurden an diesem Tag vier Großrechner US-amerikanischer Universitäten zusammengeschlossen und die erste Datenbotschaft übermittelt. TURN ON feiert die Geburtsstunde des Netzes auf 13 Seiten mit einem Liveticker zu den Meilensteinen der Internetgeschichte, einer Infografik aus dem World Wide Urwald.

29. Oktober 1969

Die Geburtsstunde des Internets, das damals allerdings noch den Namen Arpanet trägt. Arpa steht für Advanced Research Projects Agency. Und die ist genau das: advanced, zu deutsch: fortschrittlich. Die erste übermittelte Datenbotschaft lautet "lo", bevor das dazugehörige "g" übermittelt werden kann, stürzt der Rechner ab.

 Schwergewicht: PDP-10, die Rechnerfamilie, auf der das Internet startete. fullscreen
Schwergewicht: PDP-10, die Rechnerfamilie, auf der das Internet startete. (©Underwood Archives/Getty Images 2016)

16. November 1971

Der Programmierer Ray Tomlinson verschickt die erste E-Mail. Adressat: er selbst. Text: QWERTYUIOP. Content war Anfang der 70er offensichtlich noch nicht King. "Weil es Sinn macht", entscheidet sich Tomlinson für das @-Zeichen, um zwischen Benutzername und Hostname des Computers zu unterscheiden.

 Ray Tomlinson verschickte die erste Mail. fullscreen
Ray Tomlinson verschickte die erste Mail. (©Raytheon/BBN-Technologies 2016)

26. März 1976

Barack Obama ist der erste Kandidat, der das Internet für seine Kampagne nutzt? Von wegen. Der erste "computer-driven candidate" war Jimmy Carter. Im Herbst 1976 nutzte er E-Mails "mehrere Male", um seine Kampagne zu planen, wie Katie Hafner und Matthew Lyon in ihrem 1998er-Blockbuster-Buch "Where Wizards Stay Up Late: The Origins Of The Internet" nachweisen. Dennoch: Carter war nur zweiter Sieger. Am 26. März 1976 wurde Queen Elizabeth II die modernste Staatschefin: Sie schickte eine E Mail ab. Ihr Username: HME2.

19. September 1982

Informatikprofessor Scott E. Fahlman denkt in einem Onlineforum der Carnegie Mellon University in Pittsburgh am 19. September 1982 schriftlich darüber nach, wie man Gags im Netz markieren könnte. Er schlägt die Zeichenkombination :-) vor und empfiehlt, den Kopf beim Lesen leicht zu drehen. Später wurde daraus der Smiley.

4. Dezember 1982

Der Computer wird vom "TIME Magazine" zur Person des Jahres gekürt. Der dazugehörige Text im Heft beginnt mit "The Computer moves in. By the millions, it is beeping its way into offices, schools and homes." Kann man so weit nichts dagegen sagen. Das Problem, das dann aber sofort aufgeworfen wird, lautet: Was kann das Gerät eigentlich? Zum Glück gibt der Text gleich die Antwort: "Rezepte für selbstgebrautes Bier liefern".

3. August 1984

In Deutschland kommt die erste E-Mail an. Und zwar in Karlsruhe. Der Grund: Informatiker der örtlichen Universität hatten in den Jahren zuvor ein lokales Netz aufgebaut und die Amerikaner kontaktiert. Die revanchierten sich mit eben jener E-Mail aus Boston, vom Massachusetts Institute of Technology (MIT). In der Betreffzeile steht: "Wilkomen in CSNET". Und tatsächlich: Post aus den USA geht plötzlich revolutionär schnell – für die Zeitgenossen zumindest. Versand und Empfang benötigen nur 24 Stunden.

16. November 1984

In der Nacht vom 16. auf den 17. November 1984 gelingt der legendäre Btx-Hack. Der 1981 gegründete Chaos Computer Club (CCC) erleichterte die Hamburger Sparkasse um 134.694,70 Mark – und wird weltberühmt. Die Hacker Wau Holland und Steffen Wernéry vom CCC stellen so die Schwächen des kurz zuvor gestarteten Btx-Systems der Post bloß. Die Latzhose, die Wau Holland stets zu Sandalen trägt, ist in Hackerkreisen kurz aber heftig angesagt.

2. November 1988

Der erste Computerwurm der Welt taucht auf: der "Morris Internet Worm". So effektiv war ein Wurm nie wieder, schließlich legt er rund ein Zehntel der ans Internet angeschlossenen Computer lahm: 6.000 von 60.000 Rechnern. Die ARPA heißt jetzt DARPA und gründet die erste Cyberspace- Truppe der Welt: das Computer Emergency Response Team (CERT).

 Viren und Würmer gibt es schon seit 1988. fullscreen
Viren und Würmer gibt es schon seit 1988. (©Shutterstock/Brian A. Jackson 2016)

12. März 1989

Tim Berners-Lee, Informatiker am Genfer Institut für Teilchenphysik (CERN), schlägt seinem Arbeitgeber vor, ein Hypertext-System zu entwickeln, das auf verschiedenen Netzen läuft – und mithilfe einer grafischen Benutzeroberfläche funktioniert. Er schreibt den ersten Browser und nennt ihn WorldWideWeb. Umgangssprachlich wird das Web mit dem Internet gleichgesetzt, ist aber eigentlich auch nur einer von vielen Diensten. E-Mail etwa hat mit dem WWW nichts zu tun. Berners-Lee verzichtete auf jegliche Patentierungen oder Lizenzzahlungen.

15. September 1997

Google.com wird als Domain registriert. Google ist eine Abwandlung des Wortes "Googol", eines mathematischen Ausdrucks für die Zahl mit 1 und 100 Nullen: Symbol für die unendliche Anzahl an Infos, die aus dem Internet verfügbar gemacht werden sollen.

30. August 1998

Das erste Google Doodle entsteht. Es ist quasi eine "Out of Office" Nachricht. Bevor sie zum Burning-Man-Festival in der Wüste von Nevada aufbrechen, bauen die Gründer Larry Page und Sergey Brin das Man-Symbol in das Logo ein, um darüber zu informieren, wo die Google-Crew die nächsten Tagen chillen wird.

23. August 1999

Pyra Labs gründet Blogger.com. Auf dem Server Blogspot (blogname.blogspot.com) kann jeder ohne HTML-Kenntnisse Internettagebücher veröffentlichen. Knapp zwei Jahre später zieht die österreichische Blog-Plattform Antville nach. Unter der Domain antville.org sind lustigere Blog-Adressen möglich: arrog.antville.org, elef.antville.org, interess.antville.org.

15. Januar 2001

Wissen ist eines der wenigen Dinge auf der Welt, die sich vermehren, wenn man sie teilt: Wikipedia wird gegründet.

4. Februar 2004

Facebook geht online. Die Programmierung hat der 19-jährige Harvard-Student Mark Zuckerberg vorangetrieben. Er wurde kurz zuvor von seiner Freundin verlassen.

23. April 2005

Vor den Katzen waren die Elefanten. Das erste Video, das auf YouTube hochgeladen wird, zeigt YouTube-Gründer Jawed Karim vor dem Dickhäutergehege im Zoo von San Diego. Der Clip dauert nur 18 Sekunden, trägt den Namen "Me at the Zoo" und offenbart Karims Faible für schwergewichtige Rüsseltiere: "Das Coole an Elefanten ist, dass sie so lange Rüssel haben. Das macht sie so cool."

NUR MAGAZIN
(© 2016 Shutterstock/Sittitap)

Elefanten waren die ersten YouTube-Stars.

29. März 2008

Der Chaos Computer Club veröffentlicht in seiner Vereinszeitschrift "Die Datenschleuder" den Fingerabdruck von Innenminister Wolfgang Schäuble. Der Grund: Protest gegen die "biometrische Kompletterfassung" der Bürger. Schäuble hat damit kein Problem, seinen Abdruck "kann ruhig jeder sehen".

15. Januar 2009

Janis Krums zückt sein Smartphone, als ein Flugzeug auf dem Hudson River notlandet. Sein Foto teilt @jkrums auf Twitter und bereitet dem damals noch taufrischen Kurznachrichtendienst einen Scoop. Die Aufnahme ist die erste vom Unglücksort, konventionelle Medien kommen nicht mehr mit. #digitalrevolution.

27. Januar 2010

Steve Jobs stellt in San Francisco wieder mal ein Gerät vor, von dem wir gar nicht wussten, wie sehr wir es doch haben wollten: das iPad. Im Oktober durchbricht die Apple-Aktie erstmals die 300-Dollar-Grenze.

 Schon immer ein echter Styler: Steve Jobs. fullscreen
Schon immer ein echter Styler: Steve Jobs. (©Gettyimages/Tom Munneck 2016)

31. März 2010

Kork wird digital. Die Foto-Sharing-Pinnwand Pinterest geht im März 2010 ins Netz.

6. Oktober 2010

Eine Foto-App geht an den Start, die das Essverhalten von Millionen von Menschen für immer verändert. Ein Restaurantbesuch früher: Der Kellner bringt das dampfende Gericht, es darf gegessen werden. Heute: wird das Essen gebracht, das Handy gezückt, das Besteck gerade gerückt, das Licht gecheckt, ein Foto gemacht, das Bild bei Instagram hochgeladen, schnell noch mit einem Filter bearbeitet, ein paar Hashtags dazu und dann ab ins Netz, wo es hoffentlich viele, viele Herzchen sammelt. Also das Bild natürlich, denn das Essen selbst erwärmt jetzt natürlich keine Herzen mehr. Es ist inzwischen schon längst kalt geworden.

2. Dezember 2012

Die 19-jährige Bianca "Bibi" Heinicke lädt das erste Video auf ihrem YouTube-Channel "BibisBeautyPalace" hoch: die Anleitung zu einer Flechtfrisur. Ganz normal. So wie Bibi selbst. Über 3,4 Millionen Abonnenten finden gerade das bis heute super.

 Bibi ist einer der größten YouTube-Stars in Deutschland. fullscreen
Bibi ist einer der größten YouTube-Stars in Deutschland. (©Instagram/bibis­beautypalace 2016)

4. Juni 2011

Evan Spiegel wird 21. Unter dem Motto "Wir sind zwar nicht cool, machen aber coole Sachen" gründet er drei Monate später mit Robert Murphy Snapchat. Was so cool an einer Messenger-App ist, bei der die geschickten Bilder innerhalb von Sekunden wieder verschwinden? Das wissen bis dahin nur zwei Menschen: Spiegel und Murphy.

1. August 2013

Ein unscheinbarer, blasser Mann mit schmaler Brille landet auf dem Moskauer Flughafen und beantragt Asyl. Er ist auf der Flucht vor dem amerikanischen Geheimdienst. Mit seinen Enthüllungen gibt der Whistleblower Edward Snowden erstmals Einblicke in das Ausmaß der weltweiten Überwachungs- und Spionagepraktiken von Geheimdiensten und löst somit die NSA-Affäre aus.

 Auch TURN ON hat natürlich einen Snapchat-Kanal. fullscreen
Auch TURN ON hat natürlich einen Snapchat-Kanal. (©TURN ON 2016)

13. November 2013

Das "Wall Street Journal" berichtet, dass Evan Spiegel ein Kaufangebot von Facebook abgelehnt habe. Spiegel: "Nur drei Milliarden Dollar? Och nö". Täglich auf Snapchat verschickte Schnappschüsse in dieser Zeit: 350 Millionen.

17. November 2015

Das Wort des Jahres ist gar keins – sondern ein Emoji. Das Oxford Dictionary vergibt den Titel an das Heul-vor-Glück-Smiley, das in Großbritannien populärste Emoji. Die kleinen Bildchen des Japaners Shigetaka Kurita haben die Smileys aus Satzzeichen nahezu abgelöst. Punkt, Punkt, Komma, Strich war gestern. Emoticons heißen jetzt ganz einfach Emojis.

 Emojis gehören zu jeder guten Chat-Nachricht einfach dazu. fullscreen
Emojis gehören zu jeder guten Chat-Nachricht einfach dazu. (© 2016)

Neueste Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben