menu

Die neue Profi-Kamera Sony Alpha 9 II hat frische Pro-Features

Mit der Sony Alpha 9 II hat der Hersteller ein neue spiegellose Vollformatkamera vorgestellt. Highlights sind die hohe Serienbildrate, die verbesserte Bildstabilisierung und das überarbeitete Gehäuse. Die Kamera richtet sich vor allem an Profi-Sportfotografen und Fotojournalisten.

Zwar bleibt bei der Sony Alpha 9 II die digitale Serienbildgeschwindigkeit von 20 FPS gleich, aber die Geschwindigkeit beim Einsatz des mechanischen Verschlusses verdoppelt sich auf 10 Bilder pro Sekunde. Der Autofokus wird bis zu 60 Mal pro Sekunde berechnet und es gibt einen neuen Antiflimmermodus, der die Bildqualität automatisch an künstliches Licht anpasst. Neu ist auch die Sprachmemo-Funktion, mit der Sprachnotizen an Bilder angehängt werden können.

Verbesserungen bei Gehäuse und Bedienung

Die Alpha 9 II unterstützt jetzt auch das 5-GHz-WLAN und das Gehäuse wurde verbessert. Dieses ist staub- und feuchtigkeitsabweisend und bietet neue Tasten. Es gibt eine Mehrfachauswahltaste im Joystick-Design, einen Verriegelungsknopf für das Drehrad der Belichtungskompensation und bestehende Buttons wie die AF-ON-Taste sowie das hintere Drehrad wurden optimiert. Der USB-C-Port unterstützt nun USB 3.2 Gen 1 und beide Speicherkarten-Steckplätze sind mit UHS-I- und UHS-II-SD-Karten kompatibel.

Weitgehend identische Technik mit kleinen Optimierungen

Die grundlegende Technik ist noch dieselbe. Dazu zählen der Vollformat-Sensor mit einer Auflösung von 24,2 Megapixeln sowie das Autofokussystem mit 693 Phasendetektions-Pixeln und 425 Kontrast-Autofokuspunkten. Der 5-Achsen-Bildstabilisator wurde um eine halbe Blendenstufe für längere Belichtungszeiten verbessert. Die Sony A9 II soll ab Oktober 2019 zum Preis von 5.400 Euro in den Läden stehen.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema Sony

close
Bitte Suchbegriff eingeben