News

Die Nikon Coolpix P1000 bietet einen riesigen 125-fachen Zoom

Die Nikon Coolpix P1000 hat den größten Zoom aller digitalen Kompaktkameras.
Die Nikon Coolpix P1000 hat den größten Zoom aller digitalen Kompaktkameras. (©Nikon 2018)

Die Nikon Coolpix P1000 ist die erste digitale Kompaktkamera mit einem 125-fachen Zoom. Der Riesenzoom entspricht dem eines Nikkor 24-3000-Millimeter-Zoomobjektivs. Das macht die Digitalkamera zu einer Option für die Tierfotografie, für Sport und für Aufnahmen des Sternenhimmels. Die Kamera hat aber auch einen Nachteil.

Die Nikon Coolpix P1000, die am Dienstag per Pressemitteilung offiziell vorgestellt wurde, hat für eine kompakte Digitalkamera einen einmalig großen Zoom. Der Nachteil der Kamera besteht allerdings in ihrem 1/2,3-Zoll-Sensor, der für Einsteiger-Digitalkameras typisch ist. Kompaktkameras wie die Canon PowerShot G9 X Mark II bieten hingegen einen lichtempfindlicheren 1-Zoll-Sensor. Davon abgesehen hat die Coolpix P1000 aber eine umfassende Ausstattung an Bord. Dazu zählt die Möglichkeit, 4K-Videos bei 30 FPS mit Stereo-Sound aufzuzeichnen.

Mit Mikrofoneingang und HDMI-Ausgang für Filmer

Die Coolpix P1000 nutzt eine sogenannte "Dual Detect Optical Vibration Reduction" für die Bildstabilisierung, die mit größerem Zoom umso wichtiger wird. Auch ein Mikrofoneingang und ein HDMI-Ausgang sind für Filmer an Bord. Timelapse- und Superlapse-Aufzeichnungen sind ebenso möglich, wobei Superlapse-Videos mit einer bis zu 30-fachen Geschwindigkeit aufgezeichnet werden. Direkt am Objektiv lassen sich der manuelle Fokus oder der Autofokus wählen, sowie der ISO-Wert und der Weißabgleich.

Zoomobjektiv mit Blendenwert von f/2,8-8,0

Ansonsten dient ein 3,2 Zoll großer LCD-Screen, der sich drehen und klappen lässt, für die Wahl der Einstellungen. Auch ein elektronischer OLED-Sucher ist vorhanden. Das riesige Zoomobjektiv bietet einen Blendenwert von f/2,8 bis f/8,0. Es eignet sich auch für die Makrofotografie, wobei Motive sehr nah herangeholt werden. So lassen sich beispielsweise Blumen oder Insekten von Nahem einfangen.

Die Kamera kann via Wi-Fi und Bluetooth mit der Nikon-SnapBridge-App auf dem Smartphone verbunden werden und so Fotos übertragen. Sie lässt sich bereits in den USA für 1000 US-Dollar vorbestellen und wird dort im September erscheinen. In Deutschland ist die Nikon Coolpix P1000 "bald" verfügbar, wobei Nikon keinen Euro-Preis nennt.

Artikel-Themen
close
Bitte Suchbegriff eingeben
close
TURN ON Logo

Deine Meinung ist uns wichtig!

Wir wollen TURN ON weiter verbessern und möchten wissen, was du als Leser über TURN ON denkst. Nimm dir fünf Minuten Zeit und nimm an unserer Umfrage teil. Hilf uns, uns noch weiter zu verbessern.

Teilnehmen