News

Diese 5 Leute bittet Apple-Boss Tim Cook um Rat

Vor wichtigen Entscheidungen holt auch Tim Cook Rat ein.
Vor wichtigen Entscheidungen holt auch Tim Cook Rat ein. (©Apple 2016)

Der Boss eines der mächtigsten Unternehmen der Welt fragt andere Menschen nicht um Rat? Weit gefehlt! Apple-Chef Tim Cook ruft sogar regelmäßig bei bekannten Freunden an, wenn er vor wichtigen Entscheidungen steht. Auf der Liste der Ratgeber stehen auch ein paar überraschende Namen.

Ein paar Wochen vor dem Release des iPhone 7 hat Apple-Chef Tim Cook der Washington Post ein sehr ausführliches Interview gegeben, in dem er unter anderem über Künstliche Intelligenz, den Streit mit dem FBI und Steve Jobs sprach. Besonders interessant in dem mehr als 10.000 Wörter (!) langen Interview sind jedoch die Passagen, in denen Cook verrät, welche Menschen er bei wichtigen Entscheidungen um Rat fragt. Einige Ratgeber mögen Außenstehende überraschen.

1. US-Investor Warren Buffet

Als Tim Cook im Jahr 2012 vor der Entscheidung stand, ob Apple seine Aktien zurückkaufen und den Anteilseignern eine Dividende auszahlen soll, rief er vorher bei US-Investor-Legende Warren Buffet an. "Ich dachte darüber nach, wer unvoreingenommen wäre. Also rief ich Warren Buffet an. Er war die naheliegende Wahl", so Cook.

2. CNN-Moderator Anderson Cooper

Bevor sich Tim Cook 2014 in einer Kolumne als homosexuell outete, kontaktierte der den bekannten CNN-Moderator Anderson Cooper. Dieser hatte sich zwei Jahre zuvor ebenfalls geoutet und Cook war nach eigener Aussage sehr beeindruckt, wie "stilvoll" Cooper die Situation meisterte. "Ich habe sehr lange mit Anderson Cooper gesprochen – mehrere Male", verriet der Apple-Chef.

3. Ex-US-Präsident Bill Clinton

Den ehemaligen US-Präsidenten Bill Clinton kontaktierte Tim Cook 2013, kurz bevor er selbst vor dem US-Kongress über Apples Steuerpraktiken aussagen musste. Kennengelernt hatte Cook den Politiker über dessen Stiftung Clinton Foundation. "Er weiß sehr viel über Politik. Ich habe ihn aber nicht durch politische Verbindungen kennengelernt", sagte der Apple-Chef.

4. Goldman Sachs-Chef Lloyd Blankfein

Aus dem gleichen Grund wie bei Bill Clinton rief Tim Cook 2013 auch bei US-Banker Lloyd Blankfein durch. "Ich habe überlegt, wer schon einmal [eine Kongressanhörung] erlebt hatte. Ich kannte Lloyd und dachte mir, dass er ehrlich mit mir sein würde".

5. Steve Jobs' Witwe Laurene Powell Jobs

Auch die Witwe des verstorbenen Apple-Chefs Steve Jobs, Laurene Powell Jobs, konsultierte Cook vor seiner Kongressanhörung. "Laurene kennt mich sehr gut und hat ein tiefes Verständnis für Apple", so der Unternehmenschef.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben