News

Diese Festplatten & Laufwerke spielen "Star Wars"-Musik

Floppotron
Floppotron (©YouTube/Paweł Zadrożniak 2016)

Der bekannte Darth Vader-Themesong "Imperial March" aus "Star Wars" wurde schon von Tausenden Musikern nachgespielt – aber von einer "Band" bestehend aus 64 Diskettenlaufwerken, 8 Festplatten und 2 Scannern? Das Ergebnis ist das wohl nerdigste "Star Wars"-Orchester aller Zeiten.

Der polnische Bastler Paweł Zadrożniak hat ein "Orchester" aus 64 Diskettenlaufwerken, 8 Festplatten, 8 Controllern und 2 Scannern gebaut, das den "Imperial March" aus "Star Wars" nachspielen kann. In seinem Blog erläutert der Erfinder, wie das System genau funktioniert. Vereinfacht gesagt entsteht der Sound des sogenannten Floppotrons durch Frequenz-Modulation. Je höher die Frequenz, mit der die Motoren der Floppy-Laufwerke angesteuert werden, desto höher auch der Ton.

Floppotron kann auch "Smells Like Teen Spirit" spielen

Das Schlagzeug im "Star Wars"-Song wird hingegen von den Schreib/Lese-Köpfen der Festplatten simuliert. Das Programm zur Steuerung der ganzen Hardware hat der polnische Student selbst geschrieben – und zwar nach eigenen Angaben während diverser langweiliger Vorlesungen an der Uni. Das Floppotron ist eine Erweiterung eines Projektes, das Zadrożniak bereits im Jahr 2011 startete. Damals bastelte der Programmierer schon an musizierenden Floppy-Laufwerken – der "Imperial March" kam dabei allerdings von nur zwei Laufwerken.

Wer nicht genug von dem Geek-Orchester bekommen kann: Zadrożniak hat das Floppotron auch so programmiert, dass es "Smells Like Teen Spirit" von Nirvana und den Theme-Song der Serie "Hawaii Five-O" spielen kann.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben