News

Diese Souvenirs hat Neil Armstrong vom Mond mitgebracht

Neil Armstrong brachte Gegenstände vom Mond zurück – und verriet keinem etwas davon.
Neil Armstrong brachte Gegenstände vom Mond zurück – und verriet keinem etwas davon. (©picture alliance / AP Photo 2015)

45 Jahre lang lag die Reisetasche von Neil Armstrong vergessen in einem Schrank. Jetzt hat sie seine Witwe durch Zufall entdeckt. Darin befand sich eine Handvoll überraschender Souvenirs, die der Astronaut von seinem Trip zum Mond mitbrachte.

Carol Armstrong, die Witwe des 2012 im Alter von 82 Jahren verstorbenen Astronauten Neil Armstrong, fand die weiße Reisetasche in ihrem Anwesen in Cincinnati, wie die USA Today schreibt. In ihr bewahrte er rund 20 verschiedene Gegenstände auf, die er nach seinem Weltraumflug zurück auf die Erde brachte. Offenbar hatte Armstrong, der als erster Mensch auf dem Mond in die Geschichte einging, niemandem von der Existenz seiner Souvenirs erzählt. Dabei sind die Mitbringsel der Apollo-11-Mission von 1969 historische Artefakte.

In der Tasche waren eine Kamera, Kabel, Spiegel

Wichtigstes Utensil dürfte ohne Zweifel die 16-Millimeter-Kamera sein, die nicht nur den Landeanflug auf den Mond filmte, sondern auch das Hissen der amerikanischen Flagge durch Armstrong und seinen Astronauten-Kollegen Edwin "Buzz" Aldrin. Außerdem fanden sich Kabel und ein Spiegel in der Tasche, ferner Gurte für die Hüfte und ein Sicherheitshelm, außerdem eine Zange für den Notfall.

Offenbar wusste nicht einmal James Hansen, Armstrongs autorisierter Biograf, von der Existenz der Tasche. In einem Funkspruch zur Einsatzzentrale in Houston bezeichnete Neil Armstrong das Mitbringsel lapidar als "allgemeines Gewicht" von etwa zehn Pfund. Die Tasche und ihr Inhalt wird nun im Smithsonian National Air and Space Museum in Washington ausgestellt.

fullscreen
In dieser Tasche versteckte Neil Armstrong seine Mond-Souvenirs. (©picture alliance / AP Photo 2015)

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben