News

Diese Windows-10-Features fallen mit dem nächsten Update weg

Das Fall Creators Update entfernt einige Features aus Windows 10.
Das Fall Creators Update entfernt einige Features aus Windows 10. (©Microsoft 2016)

Mit dem herbstlichen Fall Creators Update für Windows 10 wird man auf einige Features verzichten müssen. Für manche Funktionen und Programme ist immerhin ein Ersatz geplant, aber andere verschwinden einfach. Dazu gehört ein echter Windows-Klassiker.

Mit dem Fall Creators Update wird die Malsoftware Paint aus Windows verschwinden. Auch weitere Features fallen dem Rotstift zum Opfer, wie Microsoft schreibt. Paint gibt es schon seit Windows 1.0, als man noch in Schwarz-Weiß zeichnen durfte. Übrig bleibt Paint 3D, was sich aber nicht als Nachfolger des klassischen 2D-Paint bezeichnen lässt. Mit einem weinenden Auge wird man sich auch von folgenden Windows-10-Inhalten verabschieden müssen ...

Keine System-Backup mehr in Windows 10

3D Builder App, Apndatabase.xml, Bildschirmschoner-Funktion in Themes, Enhanced Mitigation Experience Toolkit (stattdessen ist Exploit Protection des Windows Defenders nutzbar), Outlook Express, Syskey.exe, TCP Offload Engine, Tile Data Layer und das Besitzer-Passwort-Management für TPM – sie alle verschwinden mit dem Herbst-Update. Paint 3D gilt laut Microsoft als Ersatz für die 3D Builder App. Die Reader App und die Windows Reading List werden durch vergleichbare Features im Edge-Browser ersetzt. Schmerzhaft: Anstelle der Backup-Funktion von Windows wird man auf Drittanbieter-Programme zurückgreifen müssen.

Einige neue Features verspäten sich

Die Windows-Updates sind vor allem für ihre Neuerungen bekannt. Das Fall Creators Update bringt zum Beispiel die Software Story Remix und das Fluent Design mit, einen neuen Look für Windows 10 mit Transparenzeffekten. Die Windows 10 Timeline wurde derweil auf ein späteres Update verschoben. Auch das Cloud-Clipboard wird noch etwas länger auf sich warten lassen.

Neueste Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben