News

Dieser Mann hat die weltweit größte Sammlung von Apple-Prototypen

Hap Plan hat angeblich die weltweit größte Sammlung seltener Apple-Prototypen.
Hap Plan hat angeblich die weltweit größte Sammlung seltener Apple-Prototypen. (©YouTube/CNBC 2018)

Wer ein echter Apple-Fan ist, der besitzt natürlich jede iPhone-Generation und vermutlich auch noch einige iPads und Macs. Das ist jedoch nichts gegen den US-Amerikaner Hap Plan, der angeblich die weltweit größte Sammlung von seltenen Apple-Prototypen hat.

Plan trat in den vergangenen Jahren immer wieder als Sammler von seltenen Apple-Geräten in Erscheinung und wurde nun erneut vom US-Sender CNBC für eine Reportage besucht. Im Interview verrät er, dass seine Sammlung inzwischen auf über 250 Prototypen angewachsen sei. Dazu zählen aber nicht nur iPhones, iPads und Macs, sondern auch Raritäten wie der Macintosh TV aus dem Jahr 1993, der 20th Anniversary Macintosh von 1997 oder eine Entwickleredition des ersten Apple-PCs Lisa aus den früheren 1980ern.

Sammlung durch Zufall gestartet

Weitere Stücke im Fundus des US-Amerikaners sind ein originaler Macintosh, ein Macintosh Color Classic, der PDA Apple Newton oder ein Macintosh Portable. Seine Sammlung hat Plan aber eher aus Zufall gestartet, als er nach eigenen Angaben vor Jahren einen Macintosh-Prototyp kaufte, ohne sich überhaupt bewusst zu sein, was er da hatte.

Apple ist über Verkauf alter Prototypen nicht begeistert

Plan sammelt die seltenen Apple-Geräte allerdings nicht nur aus Lust an der Freude, er betreibt auch einen regen eBay-Handel damit und verkauft Prototypen für teilweise 16000 bis 22000 Dollar. Er bietet aber nur Geräte an, die er doppelt in seiner Sammlung hat, und nutzt die Einnahmen für den Kauf neuer Raritäten. Allerdings laufen nicht alle eBay-Verkäufe glatt: Eine Entwicklerversion des Apple Lisa für 100.000 Dollar musste Plan etwa wieder entfernen, nachdem sich Anwälte von Apple bei ihm gemeldet hatten.

Artikel-Themen
close
Bitte Suchbegriff eingeben