News

Dieser Mini-Computer von IBM ist kleiner als ein Salzkorn

Links: Zwei IBM-Computer mit 64 Motherboards. Rechts: Ein Mini-Computer auf einem Motherboard, der auf einem Haufen Salzkörnern liegt.
Links: Zwei IBM-Computer mit 64 Motherboards. Rechts: Ein Mini-Computer auf einem Motherboard, der auf einem Haufen Salzkörnern liegt. (©IBM via Fossbytes 2018)

IBM hat den kleinsten Computer der Welt vorgestellt. Er misst lediglich 1 x 1 Nanometer. Das Unternehmen zeigt ihn auf zwei Fotos, wo er auf Motherboards montiert zu sehen ist – oder nicht zu sehen, denn der Computer selbst ist mikroskopisch klein. 

Am ersten Tag der Tech-Konferenz IBM Think 2018 hat IBM den kleinsten Computer der Welt vorgestellt. Das berichtet Mashable. Der winzige Computer erreicht die Rechenleistung eines x86-Chips von 1990 und ist dabei lediglich ein Millionstel Millimeter (1 x 1 Nanometer) groß. Das menschliche Auge kann ihn nur durch ein Mikroskop erkennen. Dennoch kommen "mehrere 100.000 Transistoren" dem Hersteller zufolge darauf unter.

Mini-Computer für Blockchain-Einsatz

Laut IBM sind diese Mini-Computer für Blockchain-Anwendungen im Zusammenhang mit Bitcoins und anderen Kryptowährungen vorgesehen. Sie sollen grundlegende KI-Aufgaben berechnen, Lieferungen verfolgen sowie Betrug und Diebstahl ermitteln. Die winzigen Computer werden laut IBM wahrscheinlich innerhalb der nächsten fünf Jahre auch in alltäglichen elektronischen Geräten unterkommen. Vielleicht unterstützen sie in Smartphones und Kühlschränken eines Tages den Hauptprozessor.

Herstellung kostet weniger als zehn US-Cent

IBM-Forscher testen gerade den ersten Prototypen des Mini-Computers. Es ist noch unklar, wann er auf den Markt kommen wird. Trotz der futuristischen Technologie kostet der winzige Computer in der Herstellung bereits heute weniger als zehn US-amerikanische Cent. Das sollte zu seiner Verbreitung beitragen.

Artikel-Themen
close
Bitte Suchbegriff eingeben