News

Dieses Transport-Case für den Apple HomePod ergibt keinen Sinn

Der Apple HomePod lässt sich nun in diesem Ledercase unterbringen.
Der Apple HomePod lässt sich nun in diesem Ledercase unterbringen. (©Cabra Leather 2018)

Apples HomePod-Lautsprecher kann nun in einem dafür entwickelten Lederbeutel von Capra transportiert werden. Der HomePod ist eigentlich für den stationären Einsatz Zuhause gedacht und so ergeben sich einige Design-Probleme für den luxuriösen Lederbeutel.

Zum edlen Apple-Zubehör gesellt sich nun ein Ledercase von Capra für den Transport des Smart-Speakers HomePod. Das schreibt The Verge. Das "HomePod Travel Case" kostet 90 US-Dollar und bietet hinten eine Aussparung für das Netzkabel des Lautsprechers, das der Nutzer aufrollen und unter eine Schlaufe klemmen muss. Äußerlich ähnelt das Case einem amerikanischen Football.

HomePod lässt sich unterwegs nicht nutzen

"Jedes Design ist eine Herausforderung, der wir mit Naivität, Leidenschaft und gutem Geschmack begegnen", schreibt der Hersteller Capra auf seiner Website. The Verge vergleicht das Ledercase mit einer Transporthülle aus Stoff für den 27-Zoll großen iMac. Auch der iMac ist nicht für den Transport, sondern für den stationären Einsatz vorgesehen. Der HomePod bietet keinen Akku für den mobilen Betrieb und kann nur am Stromnetz genutzt werden.

Ledercase wird verspottet

Aus diesen Gründen wird das Ledercase nun online verspottet, so schreibt etwa Mike Murphy vom Tech-Magazin Quartz auf Twitter: "Ich bin erstaunt, dass Apple nicht selbst an dieses blöde Ding gedacht hat" und "Ich meine, es heißt wortwörtlich HOMEpod". In Deutschland wird das HomePod-Ledercase wohl nicht erscheinen.

Artikel-Themen
close
Bitte Suchbegriff eingeben