News

Dieses Video zeigt ein Gewitter in 4K & mit 1000 fps

Ein Gewitter, gefilmt mit 1000 fps und in 4K.
Ein Gewitter, gefilmt mit 1000 fps und in 4K. (©Vimeo/Dustin Farrell 2017)

Der Filmemacher Dustin Farrell zeigt, wozu hochmoderne Kameratechnik in der Lage ist. Mit 1000 Bildern pro Sekunde und in 4K wirkt ein Gewitter in Arizona noch beeindruckender, als es das bloße menschliche Auge jemals wahrnehmen könnte.

Wer sich fragt, was moderne Videotechnik eigentlich zu leisten imstande ist, bekommt aktuell vom Filmemacher Dustin Farrell ein besonders beeindruckendes filmisches Beispiel geliefert. Farrell, der unter anderem als Art Director an bekannten Serien wie "The 100" oder "Smallville" mitgewirkt hat, zeigt in seinem neuesten Kurzfilm nämlich, wie ein Gewitter aussieht, wenn es in 4K-Auflösung mit 1000 Bildern pro Sekunde gefilmt wird.

Die Kamera übertrifft das menschliche Auge

Um es kurz zu machen: Die Aufnahmen in Super-Zeitlupe sind schlicht und ergreifend beeindruckend. Klar und deutlich ist zu erkennen, wie die Blitze aus den Wolken zucken und sich ihren Weg durch den Nachthimmel bahnen. Dank der 1000 Frames pro Sekunde, die von der Kamera aufgezeichnet werden, ist dies besser und genauer zu sehen, als es mit dem bloßen menschlichen Auge jemals möglich wäre.

Eine Profi-Kamera für mindestens 100.000 Dollar

Zum Einsatz kam eine Phantom Flex4K, also eine absolute Profikamera, wie sie nur von professionellen Filmemachern eingesetzt wird. Mit einem Preis von rund 100.000 Dollar (rund 84.000 Euro) sprengt diese auch jedes erdenkliche Budget für private Hobbyfilmer. Gefilmt wurden die Gewitter-Aufnahmen in Arizona, wobei Farrell nach eigener Aussage mehrere Anläufe brauchte, um die perfekten Bilder vor die Linse zu bekommen. Das Ergebnis kann sich allerdings mehr als sehen lassen.

Da Bilder bekanntlich mehr sagen als Worte, solltest Du Dir aber am besten direkt das Video selbst anschauen. Es lohnt sich.

Neueste Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben