menu

DJI Mini SE: Kompakte 300-Dollar-Drohne offenbar kurz vor Release

Die neue DJI Mini SE soll sich technisch im Grunde kaum von der DJI Mavic Mini unterscheiden.
Die neue DJI Mini SE soll sich technisch im Grunde kaum von der DJI Mavic Mini unterscheiden. Bild: © The Verge 2021

Bringt DJI mit der Mini SE eine neue Einsteiger-Drohne für gerade einmal 300 US-Dollar auf den Markt? Ein Leak in den Regalen des US-Händlers Walmart deutet jedenfalls darauf hin. Dabei könnte es sich um eine geringfügig verbesserte Version der DJI Mavic Mini aus 2019 handeln.

Die DJI Mini SE könnte mit einem Preis von rund 300 Dollar die bislang günstigste Drohne des chinesischen Herstellers werden, schreibt The Verge. Der Preis sei demnach zwischenzeitlich nicht nur auf der Walmart-Website zu finden gewesen, sondern sogar in einer Filiale des Händlers – samt Modellbezeichnung und Foto. Dabei handle es sich aber wohl nicht um eine günstigere DJI Mini 2, sondern um eine neue Version der bereits 2019 erschienenen Drohne DJI Mavic Mini.

Günstigerer Preis, sonst alles beim Alten?

Die Specs sollen demnach mit der 2019er-Version identisch sein, was etwa die 2,7K-Auflösung der Kamera und die Reichweite von rund 4 Kilometern anbelangt. Aber: Das DJI-eigene Übertragungssystem Ocusync – zuständig für das Übermitteln aller Daten zwischen Drohne und Controller – kommt damit wohl nicht zum Einsatz. Neben dem geringeren Preis – rund 100 Dollar weniger – scheint ein überarbeitetes Gehäuse die einzig größere Neuerung zu sein. Damit könnten die Akkus der DJI Mini 2 auch für die neue DJI Mini SE passen.

DJI selbst hat die neue Mini-Drohne offiziell noch nicht angekündigt. Wann und zu welchem Preis das Modell daher in Deutschland erhältlich sein wird, ist noch unklar.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema DJI

close
Bitte Suchbegriff eingeben