News

DJI stellt Drohnen-Tracker vor

Der AeroScope kann DJI-Drohnen tracken.
Der AeroScope kann DJI-Drohnen tracken. (©DJI 2017)

DJI hat nun den Drohnen-Tracker AeroScope vorgestellt. Er kann in einem Radius von fünf Kilometern die unbemannten Luftfahrzeuge des Unternehmens erfassen und überwachen. Bislang funktioniert der Tracker nur mit DJI-Drohnen, aber er könnte zur Strafverfolgung illegaler Drohnenflüge genutzt werden.

Der AeroScope erkennt Drohnen mithilfe der Radiosignale zwischen ihnen und der Fernbedienung. Das schreibt DJI in einer Pressemitteilung. Mit deren Hilfe kann das Gerät die Position der Drohne, ihre Geschwindigkeit, ihre Seriennummer, ihren Startplatz und die Position des Betreibers ermitteln. DJI weist auf Twitter darauf hin, dass der AeroScope keine Drohne steuern und keine Videos und Fotos von ihr empfangen oder automatisch persönlich identifizierbare Informationen übertragen könne.

Drohnen-Tracker zur Strafverfolgung vorgesehen

DJI richtet sich in einem anderen Tweet an die Strafverfolgungsbehörden und betont, dass das Gerät die Informationen erfasst, welche die Autoritäten benötigen. Demnach kann AeroScope grundsätzlich für fast alle Drohnen eingesetzt werden, das System funktioniere bereits, koste nicht viel und sei einfach zu handhaben. Dabei sollen die Rechte "verantwortungsbewusster Piloten" gewahrt bleiben.

AeroScope soll nur verdächtige Drohnen überwachen

AeroScope ist aktuell zwar nur mit DJI-Drohnen kompatibel, könnte aber via Firmware-Upgrade auch die Drohnen anderer Hersteller erfassen. DJI erklärte gegenüber The Verge, ihr System solle sicherstellen, dass nur die Daten einer kleinen Zahl von Drohnenflügen erfasst würden, die den Behörden verdächtig erscheinen. "Wir sehen keinen Grund, warum alle Drohnen landesweit zentral überwacht und ihre Flüge aufgezeichnet werden sollten."

Neueste Artikel zum Thema 'DJI Spark'

close
Bitte Suchbegriff eingeben