menu

DL-Serie plus Coolpix: Jede Menge neue Kameras von Nikon

Nikon-DL24-500
Die Nikon DL24-500 ist eine der neuen Premium-Kompaktkameras. Bild: © Nikon 2016

Der japanische Kamerariese Nikon bringt insgesamt sieben neue Modelle auf den Markt. Release feiern darf demnächst eine ganz frische Kamera-Kategorie: Mit der DL-Serie hat Nikon jetzt drei Premium-Kompaktkameras ins Programm genommen. Und außerdem gibt's vier weitere Coolpix-Geräte.

Mit seiner neuen DL-Reihe will der japanische Kamerahersteller Nikon diejenigen Fotografen ansprechen, die zwar einerseits auf Qualität Wert legen, denen aber normale Spiegelreflexkameras zu klobig sind. Die drei neuen DL-Modelle sollen laut Hersteller leistungsstark sein, es werden nämlich lichtstarke Nikkor-Objektive eingesetzt, und die Bedienlogik entspricht den großen DSLR-Brüdern. Die Abmessungen bleiben dabei handlich, wie Nikon in einer Pressemitteilung schreibt.

Drei Kameras für die DL-Reihe

Nikon hat nach eigenen Angaben drei sehr unterschiedliche Modelle entwickelt, die sich an den verschiedenen Anforderungen an Brennweite und Motiv orientieren. Erstens die Nikon DL24-85 f/1.8-2.8, die Nikon DL18-50 f/1.8-2.8 und dann die Nikon DL24-500 f/2.8-5.6. Jede Kamera verfügt über ein fest eingebautes Nikkor-Zoomobjektiv und einen 1-Zoll-Bildsensor im CX-Format. Jede Nikon-DL-Kamera kann Fotos mit einer Auflösung von 20,8 Megapixeln und 4K-Filme mit 30 Vollbildern pro Sekunde aufnehmen.

Alle neuen DL-Kameras haben außerdem das Hybrid-AF-System von Nikon und den Expeed-6A-Bildprozessor mit vier CPUs. Damit sind Bildraten von bis zu 60 Bildern pro Sekunde ohne Schärfenachführung oder bis zu 20 Bilder pro Sekunde bei kontinuierlichem Autofokus möglich. Der optische Dual-Detect-Bildstabilisator (VR) wird gegen Verwacklungen eingesetzt. Natürlich lassen sich alle neuen Kameras per SnapBridge-App mit einem Smartphone oder Tablet koppeln. Das ermöglicht das Teilen von Bildern und die Steuerung der Kameras per Smart-Gerät. Die Kameras kosten 769 und 1049 Euro und sind ab Juni 2016 im Handel erhältlich.

Neue Coolpix-Modelle ab April

Außerdem wird Nikon gleich vier neue Coolpix-Modelle auf den Markt bringen. In einer Pressemeldung kündigt der Hersteller die neuen Kompaktmodelle an. Die Coolpix B700 wie auch die Coolpix A900 bieten mit optischem 60-fach bzw. 35-fach-Zoom Supertelebrennweiten und zudem 4K-UHD-Videoaufzeichnung. Die Coolpix B500 kombiniert einen CMOS-Sensor mit 16 Megapixeln und einen optischen 40-fach-Zoom. Die Coolpix A300 ist mit einem optischen 8-fach-Zoom ausgestattet. Alle Kameras sind zudem mit SnapBridge kompatibel. Die Geräte kosten zwischen 179 und 509 Euro und sind ab April verfügbar.

Nikon A300 fullscreen
Die Nikon Coolpix A300. Bild: © Nikon 2016
Nikon A900 fullscreen
Die Nikon Coolpix A900. Bild: © Nikon 2016
Nikon B500 fullscreen
Die Nikon Coolpix B500. Bild: © Nikon 2016
Nikon B700 fullscreen
Die Nikon Coolpix B700. Bild: © Nikon 2016
Nikon DL18-50 fullscreen
Die Nikon DL18-50. Bild: © Nikon 2016
Nikon DL24-85 fullscreen
Die Nikon DL24-85. Bild: © Nikon 2016
Nikon A300
Nikon A900
Nikon B500
Nikon B700
Nikon DL18-50
Nikon DL24-85
Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel bei Tech

close
Bitte Suchbegriff eingeben