menu

Du kannst Deine WhatsApp-Chats bald mit Touch ID oder Face ID schützen

Touch ID wird bald auch zum Entsperren von WhatsApp dienen.
Gregor Rumpf Würde sich auch in 10 Jahren noch das iPhone SE kaufen, weil große Smartphones nerven.

Die iOS-Version von WhatsApp kann vermutlich bald mit Touch ID oder Face ID geschützt werden. Mit dem neuen Sicherheitsfeature hätte dann endlich nicht mehr jeder Zugriff auf Deine privaten Chats.

Viele Apps wie etwa Online-Banking-Anwendungen oder Krankenkassen-Programme bieten es auf dem iPhone bereits: die Sicherung via Touch ID beziehungsweise Face ID. Wie die für gewöhnlich gut informierte Webseite WABetaInfo nun meldet, könnte bald endlich auch WhatsApp auf Apple-Geräten einen solchen Schutz vor unberechtigten Zugriffen erhalten.

Feature noch in früher Alpha-Phase

Laut dem Bericht laufen die Arbeiten an der Implementierung von Touch ID/Face ID in WhatsApp derzeit auf Hochtouren. Allerdings stehe noch kein genauer Release-Termin für die Funktion fest, da noch ein paar Dinge verbessert werden müssten und sich das Feature noch immer in der Alpha-Phase befinde. So wollen die Entwickler von WhatsApp angeblich noch die Verarbeitungsgeschwindigkeit des Entsperrvorgangs verbessern.

Touch ID bei jedem Öffnen von WhatsApp notwendig

Nach Angaben von WABetaInfo wird in WhatsApp in Zukunft eine neue Option für Touch ID/Face ID unter "Einstellungen > Account > Datenschutz" auftauchen, mit der die Sicherung aktiviert oder abgeschaltet werden kann. Einmal eingeschaltet, muss WhatsApp dann bei jedem Öffnen mit dem Fingerabdruck oder dem Gesicht entsperrt werden. Wenn die Entsperrung mit Face ID/Touch ID nicht funktioniert (oder zu viele fehlgeschlagene Versuche verzeichnet werden), kann WhatsApp alternativ auch mit dem iPhone-PIN entsperrt werden.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Beliebteste Artikel bei Tech

  • Letzte 7 Tage
  • Letzte 30 Tage
  • Alle
close
Bitte Suchbegriff eingeben