Edge hat ausgedient: Microsoft entwickelt Chromium-basierten Browser

Microsoft stellt die Entwicklung von Edge ein. Nachfolger soll ein Browser werden, der auf Chromium basiert.
Microsoft stellt die Entwicklung von Edge ein. Nachfolger soll ein Browser werden, der auf Chromium basiert. (©YouTube / Windows 2017)
Michael Brandt Freut sich über die Rückkehr der Metroidvania-Games.

Microsoft gibt Edge den Gnadenstoß und wechselt die Seiten. Das Unternehmen stellt die Entwicklung von Edge ein und wird zukünftig an einem auf Chromium basierenden Browser arbeiten.

Nachdem Microsofts Internet Explorer damals schon nicht zu den beliebtesten Browsern gehört hatte, beschloss das Unternehmen, in Windows 10 mit Microsoft Edge noch einmal einen Neustart zu wagen. Edge basiert auf einer Rendering-Engine namens EdgeHTML und sollte besonders schnell, ressourcenschonend und sicher werden. Nutzer blieben dennoch bei Chrome oder Firefox und Edge konnte sich nie wirklich behaupten. Jetzt sollen die Arbeiten an Edge eingestellt werden, doch Microsoft soll bereits an einem neuem Browser werkeln, wie Windows Central berichtet.

Codename "Anaheim" wird auf Chromium basieren

Beim neuen Browser möchte Microsoft nun den Weg des geringsten Widerstands gehen. Der Browser wird auf dem Quelltext von Chromium basieren und die Blink-Engine verwenden, die auch schon bei den Browsern Chrome und Opera zum Einsatz kommt. Die hauseigene Engine EdgeHTML wird eingestampft. Ob Microsofts neuer Browser später weiterhin den Namen Edge tragen wird und ob er Edge im Aufbau der Oberfläche ähneln wird, ist zum jetzigen Zeitpunkt nicht bekannt.

Chromium-Basis verspricht mehr Performance und Stabilität

Mit der Verwendung von Chromium sollten sich die Webseiten in Microsofts neuem Browser so verhalten, wie sie es auch unter Chrome tun. Das bedeutet, dass Instabilitäten und schlechte Performance hoffentlich bald der Geschichte angehören.

Und ganz unerfahren ist Microsoft bei der Verwendung von Chromium auch nicht. Unter iOS und Android verwenden Edge nämlich schon die Rendering-Engine Blink. Wie lang die Entwicklung des neuen Browsers für Windows 10 dauern wird, ist nicht bekannt.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Beliebteste Artikel bei Tech

  • Letzte 7 Tage
  • Letzte 30 Tage
  • Alle
close
Bitte Suchbegriff eingeben