News

Neuer Emulator: Windows 10 ohne Installation ausprobieren

PC-Besitzer können nun auch ohne Installation in Windows 10 reinschnuppern.
PC-Besitzer können nun auch ohne Installation in Windows 10 reinschnuppern. (©Microsoft 2015)

Wer wissen möchte, wie Windows 10 funktioniert, ohne es auf dem eigenen Rechner zu installieren, kann dafür nun einen Emulator von Microsoft nutzen. Dieser zeigt verschiedene Arbeitsschritte und Features des neuen Betriebssystems in Form von kurzen Videos. Ein Emulator im klassischen Sinne ist das allerdings nicht.

Knapp neun Monate sind seit dem Launch von Windows 10 vergangen. Besitzer von Computern mit Windows 7 oder 8.1 haben noch bis Ende Juli Zeit, um ihr Systeme kostenlos auf das neue Betriebssystem zu upgraden. Um auch Skeptiker vom neuen Windows zu überzeugen, hat sich Microsoft nun etwas Besonderes einfallen lassen und eine Website geschaffen, auf der PC-Besitzer Windows 10 ganz unverbindlich "ausprobieren" können, ohne eine Installation durchzuführen.

Ein Emulator, der eigentlich keiner ist

Die Seite trägt den Namen "Emulator". Ein echter Emulator im klassischen Sinne ist sie jedoch nicht. Vielmehr bietet Microsoft dort kurze Demo-Videos an, auf denen sich User anschauen können, wie bestimmte Arbeitsprozesse in Windows 10 funktionieren. Dabei darf der Nutzer allerdings selbst wählen, welche Aufgaben er gern erledigen würde. Die Auswahl an möglichen Aktionen ist durchaus vielfältig und reicht von der Benutzung von Cortana über die Sonderfunktionen im Webbrowser Edge bis hin zur Bedienung mehrerer Apps. Schön ist auch, dass sich die jeweilige Tätigkeit auf PC, Tablet und Smartphone simulieren lässt.

Direkt nach der Auswahl eines Arbeitsschrittes startet das passende Video, das meist zwischen 30 und 60 Sekunden dauert. PC-Besitzer, die sich einen kurzen Überblick über die Funktionsvielfalt und das Design von Windows 10 machen möchten, können so einen schnellen Einblick erhalten.

Windows 10 kann fast jeder selbst ausprobieren

Was der selbsternannte Emulator allerdings nicht bietet, ist ein Performance- und Kompatibilitäts-Check auf dem eigenen Rechner. Schade ist auch, dass User in dem "Emulator" nicht selbst Hand anlegen können. Wer also wissen möchte, ob Windows 10 den eigenen PC tatsächlich besser macht oder ob es unerwartete Probleme gibt, muss das Upgrade wohl oder übel durchführen – und das Betriebssystem danach gegebenenfalls wieder deinstallieren.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben