News

Enttäuschte Apple-Fans: iPhone 6s wieder nur mit 8-MP-Kamera?

Auch beim iPhone 6 hat die Rückkamera nur 8 Megapixel.
Auch beim iPhone 6 hat die Rückkamera nur 8 Megapixel. (©CC: Flickr/Omar Jordan Fawahl 2014)

Setzt Apple auch beim iPhone 6s wieder nur auf die iSight-Rückkamera mit 8 Megapixeln? Das legt zumindest die Bewertung eines Finanzanalysten für den Apple-Zulieferer Largan Precision nahe.

Seit dem iPhone 4s aus dem Jahr 2011 hat Apple die Kamera-Auflösung seiner Smartphones nicht verändert, alle iPhones haben seitdem eine iSight-Rückkamera mit 8 Megapixeln. Auch beim iPhone 6s, das wahrscheinlich im Herbst 2015 auf den Markt kommt, soll Apple laut einem Bericht der Taipei Times angeblich wieder auf die 8-MP-Kamera setzen. Die Begründung liefert der Finanzanalyst Jeff Pu, der eine Prognose für den Apple-Kamerazulieferer Largan Precision erstellte.

Wird die iPhone 6s-Kamera mit Dual-Lens-System doch besser?

Das taiwanesische Unternehmen werde laut Pu im Jahr 2015 kaum wachsen, da Apple auch beim iPhone 6s die 8-Megapixel-Kamera nicht verändern werde. Der Wirtschaftsanalyst glaubt vielmehr, dass der kalifornische Konzern beim iPhone 6s eher den optischen Bildstabilisator und den Autofokus verbessern wird. Die reinen Pixelzahlen sollen hingegen erneut gleich bleiben. Woher der Finanzanalyst diese Insiderinformationen bezogen haben will, verrät er allerdings nicht.

Tatsächlich hat Apple seit dem iPhone 4s die reine Auflösung seiner Smartphone-Kameras nicht erhöht. Das bedeutet allerdings nicht, dass die Kameras nicht verbessert wurden. Der Konzern führte zum Beispiel beim iPhone 6 Plus einen neuen optischen Bildstabilisator ein. Es ist daher durchaus denkbar, dass auch die iSight-Kamera im iPhone 6s wieder Schnappschüsse mit nur 8 Megapixeln machen wird. Was das Gerücht aus Taiwan jedoch außer Acht lässt: Apple könnte in das nächste iPhone auch ein Dual-Lens-System einbauen und so Spiegelreflex-Qualität erreichen.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben