menu

Erste Geräte noch 2020: Samsung entwickelt schnellen UFS-3.1-Speicher

Samsung baut den bislang schnellsten Smartphone-Speicher.
Samsung baut den bislang schnellsten Smartphone-Speicher. Bild: © Samsung 2020

Samsung entwickelt einen noch schnelleren Speicher für Smartphones: UFS 3.1 soll Daten bis zu dreimal so schnell schreiben können, wie das bisher schnellste Speicherformat.

Eigentlich ist das aktuelle Speicherformat UFS 3.0, das in vielen aktuellen High-End-Smartphones zum Einsatz kommt, noch gar nicht so alt. Trotzdem arbeitet Samsung nach eigenen Angaben bereits mit voller Kraft am Nachfolger UFS 3.1. Dies gab das Unternehmen am Dienstag in einer Pressemitteilung bekannt. Der neue Standard soll gegenüber UFS 3.0 unter anderem eine dreimal so hohe Geschwindigkeit beim Schreiben von Daten ermöglichen.

UFS 3.1 ist für 8K-Videoaufnahmen optimiert

Mit neuen Speicherbausteinen auf Basis von UFS 3.1 soll es laut Samsung möglich sein, 100 GB Daten in nur 1,5 Minuten zu speichern, während der gleiche Vorgang mit UFS 3.0 noch über vier Minuten dauert. Gebraucht werden könnte ein derart schneller Speicher in Zukunft vor allem für 8K-Videoaufnahmen mit Smartphones. Die Samsung-Modelle der Galaxy-S20-Serie sind zwar bereits in der Lage, Videomaterial in 8K-Auflösung aufzunehmen, nutzen dafür aber noch das UFS-3.0-Format.

Aktuell hat Samsung damit begonnen, die neuen Speicherbausteine in einer Größe von 512 GB zu produzieren. In den kommenden Monaten sollen jedoch auch Chips mit 128 und 256 GB gefertigt werden. Damit dürften die Chancen gut stehen, dass der schnelle UFS-3.1-Speicher bereits in kommenden Flaggschiffen, wie dem Galaxy Note 20 oder dem Galaxy Fold 2 zum Einsatz kommt. Ebenso haben natürlich auch Dritthersteller die Möglichkeit, den pfeilschnellen Speicher in ihren Smartphones zu nutzen.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema Samsung

close
Bitte Suchbegriff eingeben