News

Erste Tests zum iPhone XR sind da: "Das iPhone für jedermann"

Das iPhone XR erscheint am 26. Oktober.
Das iPhone XR erscheint am 26. Oktober. (©TURN ON 2018)

Wenige Tage vor dem offiziellen Release des iPhone XR sind jetzt die ersten Tests veröffentlicht worden – und die fallen überwiegend positiv aus. Es sei "das iPhone, das die meisten Menschen kaufen sollten".

Dieses Fazit zieht zumindest Chris Velazco von Engadget in seinem Test. Die Kritik an der Displayauflösung und der etwas eingeschränkten Kamera sei zwar angebracht, doch entscheidend seien diese Punkte nicht für die Zielgruppe, die Apple mit dem iPhone XR erreichen möchte. Sein Fazit: Das neue Modell sei ein "großartiges iPhone. Punkt". Der Test von The Verge steht unter dem Motto "Besser als gut genug".

"Das iPhone XR ist das iPhone für jedermann"

Unter Berücksichtigung des zeitgemäßen Designs, des leistungsstarken Prozessors und der guten Kameras besitze das iPhone XR sogar einen wettbewerbsfähigen Preis. Wer vor der Entscheidung stehe, ob er das iPhone XR oder das iPhone XS kaufen solle, müsse letztlich nur die Frage beantworten, ob 250 Dollar Aufpreis für das OLED-Display gerechtfertigt sind. Nilay Patel von The Verge würde persönlich zwar zur OLED-Variante greifen. Dennoch sei das iPhone XR ein echtes Selbstläufer-Upgrade und für die meisten Nutzer die richtige Wahl.

Lauren Goode von Wired bewertet manche Unterschiede zum iPhone XS sogar positiv. Da sei zum einen die bessere Akkulaufzeit, die das neue Smartphone im Vergleich zum Flaggschiff biete. Zum anderen verdiene die größere Farbvielfalt viel Lob. Nicht nur die Kamera sei großartig, mit der Akkulaufzeit könne man sogar über das ganze Wochenende kommen. Wer den OLED-Bildschirm nicht vermisse, dürfte sich am Ende des Tages sogar denken: "Dieses iPhone war ein Schnäppchen".

iPhone XR ab Freitag zu Preisen ab 849 Euro zu kaufen

"Das iPhone XR ist das iPhone für jedermann", schreibt auch Raymond Wong von Mashable. Auf den ersten Blick fehle es dem neuen iPhone zwar an vielem: Eine Auflösung, die weniger als 1080p beträgt, Displayränder, die dicker als bei vielen anderen Edge-to-Edge-Smartphones ausfallen, LCD- statt OLED-Display, nur eine Kamera und keine Dual-Cam und nicht zuletzt nur Aluminium statt Edelstahlrahmen. "Doch keines dieser 'fehlenden' oder heruntergestuften Features macht das iPhone XR weniger zu einem iPhone, als das iPhone XS oder das iPhone XS Max", fasst Wong zusammen.

Das erste Medienecho fällt demnach mehr als positiv aus, wie auch schon beim iPhone XS. Ab Freitag gibt es das iPhone XR zu Preisen ab 849 Euro im Handel zu kaufen.

Artikel-Themen
close
Bitte Suchbegriff eingeben