News

Erstes Smartphone mit holografischem Display soll 2018 erscheinen

Das erste Bild des RED Hydrogen One.
Das erste Bild des RED Hydrogen One. (©RED 2017)

Der Kamera-Profi RED hat mit dem Hydrogen One sein erstes Smartphone angekündigt. Das soll unter anderem ein holografisches Display besitzen und auf Wunsch im Titan-Gehäuse daherkommen.

Das Unternehmen RED ist normalerweise eher für seine herausragende Kamera-Technologie bekannt, die vor allem bei der Produktion von Kinofilmen zum Einsatz kommt. Nun will sich der Hersteller jedoch auf ein neues Terrain wagen und hat am Donnerstag mit dem Hydrogen One sein erstes Smartphone angekündigt. Das Gerät soll sich von allen bisherigen Smartphones auf dem Markt unterscheiden. Dabei verspricht der Hersteller unter anderem ein holografisches Display.

2D, 3D, Hologramme und multidimensionaler Sound

Überhaupt strotzt die Pressemitteilung, die RED zu seinem Hydrogen One veröffentlicht hat, nur so vor Schlagworten. So soll das Smartphone etwa dank Nanotechnologie zwischen normalem 2D-Content, 3D-Inhalten und holografischen Bildern hin und her schalten können. Außerdem soll das Hydrogen One sowohl Virtual Reality und Augmented Reality als auch Mixed Reality unterstützen. Außerdem verspricht der Hersteller ein multidimensionales Audio-Erlebnis mit 5.1-Sound über die Kopfhörer.

Was genau hinter diesen markigen Worten steckt, erklärt die Pressemitteilung jedoch nicht. Denkbar ist beispielsweise, dass RED dem Smartphone ein stereoskopisches Display zur 3D-Darstellung spendiert, ähnlich, wie man es vom Nintendo 3DS kennt. Weiterhin verspricht der Hersteller ein modulares System, bei dem sich das Smartphone um zusätzliche Komponenten erweitern lässt – darunter natürlich vor allem Kameras.

Das Design bleibt ein Geheimnis

Ausgestattet ist das Hydrogen One laut Hersteller mit Android und einer speziellen RED-Videoschnitt-Software. Wie genau dieses wundersame Smartphone aussehen soll, ist bislang noch nicht bekannt. RED selbst hat nur ein einziges Bild zum Hydrogen One veröffentlicht, auf dem ein sehr merkwürdig anmutendes Gerät zu erkennen ist. Das Design könnte sich laut Hersteller jedoch noch ändern.

Was hingegen feststeht, ist der Preis. Der hat es in sich. Für das Hydrogen One im Aluminium-Gehäuse sollen Käufer satte 1195 US-Dollar auf den Tisch legen. Wer möchte, kann das Ganze jedoch auch im Titan-Mantel kaufen. Dann steigt der Preis allerdings auf 1595 Dollar. Als Release-Zeitraum peilt RED das Frühjahr 2018 an.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben