menu

Essential: Smartphone-Firma des Android-Erfinders stellt Betrieb ein

essential-phone-new
Das innovative Project GEM wird nicht auf den Markt kommen. Bild: © Twitter / Essential 2019

Der Smartphone-Hersteller Essential gibt das Geschäft auf. Das Unternehmen von Android-Mitbegründer Andy Rubin scheiterte mit dem Versuch, Project Gem auf den Markt zu bringen. Es wird daher keine Software-Updates mehr für das Essential Phone geben und die App Newton Mail wird auch eingestellt.

Das besonders schmale Handy "Project GEM" sollte sich als das innovative Gerät erweisen, welches das Ende von Essential einleitete. Essential wollte das Smartphone mit dem ersten Unibody aus Glas, einer speziell angepassten Benutzeroberfläche und einer in wechselnden Farben spiegelnden Rückseite auf den Markt bringen. Es sollte sich vor allem durch Sprachbefehle steuern lassen. Wie das Unternehmen nun im hauseigenen Blog schreibt, war es aber nicht möglich, das Gerät zu veröffentlichen.

Keine Updates mehr für das Essential Phone

Mit der Geschäftsaufgabe stellt Essential alle Aktivitäten ein. Das Essential-Smartphone PH-1 bekommt nach dem Sicherheitsupdate vom 3. Februar keine weiteren Updates mehr. Auch wird der Kunden-Support eingestellt und Newton Mail geht am 30. April offline.

Essential galt als innovativer Smartphone-Macher

Essential hatte sich mit innovativen Smartphones hervorgetan. Das modulare Essential Phone zählte bei der Veröffentlichung im Jahr 2017 zu den Handys mit besonders wenig Displayrand, es kam auf ein Screen-to-Body-Verhältnis von 84,86 Prozent. Besonders auffällig war die fast rahmenlose Oberseite, wobei die Selfie-Kamera in einer Kerbe im Display unterkam. Das Handy wurde aus Titan und Keramik hergestellt und galt insofern als besonders hochwertig. Es gab allerdings kein zweites Essential Phone, das nächste Produkt sollte Project GEM werden.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema Essential

close
Bitte Suchbegriff eingeben