menu

Exploit ermöglicht iPhone-Jailbreak für Hunderte Millionen Smartphones

Die Jailbreak-Community feiert gerade ein unverhofftes Comeback.
Die Jailbreak-Community feiert gerade ein unverhofftes Comeback.

Eine angeblich nicht zu schließende Sicherheitslücke könnte dafür sorgen, dass Nutzer auf Millionen iPhones einen Jailbreak installieren können – vom iPhone 4s bis hin zum iPhone X. Es wäre der bislang wohl größte Coup der Jailbreak-Community.

Das zumindest schreibt The Verge unter Berufung auf den Entdecker des Exploits, axi0mX. Dieser kündigte auf Twitter den "epischen Jailbreak" namens "checkm8" an. Dabei handle es sich um einen Exploit in der Boot-Software, die Hunderte Millionen iPhones betreffe – und den Apple angeblich nicht mehr patchen könne.

Viele iPhone-Generationen betroffen

Betroffen seien viele iPhone-Generationen, angefangen vom iPhone 4s über das iPhone 8 bis hin zum iPhone X. Die Schwachstelle im Bootsektor gewähre den Hackern einen derart tiefen Zugriff auf iOS, dass es Apple unmöglich sei diesen Zugriff zu blockieren oder per Software-Update zu patchen.

Konkret soll es sich dabei um einen Bootrom-Exploit handeln, der eine Schwachstelle im ursprünglichen iOS-Code ausnutzt, der beim Starten des Systems automatisch geladen wird. Da es sich hierbei um den sogenannten ROM handelt ("Nur-Lese-Speicher"), könne dieser auch nicht von Apple überschrieben werden. "checkm8" ist somit der erste Exploit auf Boot-ROM-Ebene – ein Speicherchip, der den Code für Start und Initialisierung des Systems lädt – seit dem Release des iPhone 4 vor immerhin neun Jahren.

Darum wurde der Exploit öffentlich gemacht

Es wäre der größte Erfolg der Jailbreak-Gemeinde seit langer Zeit, vielleicht sogar der größte Coup überhaupt. Schließlich hat die Popularität von Jailbreaks mittlerweile stark abgenommen, was vor allem daran liegt, dass iOS von Haus aus immer mehr Features mitbringt, die damals vermisst wurden. Außerdem ist es Apple gelungen, sein System besser vor genau solchen Angriffen zu schützen – zumindest bislang.

In einem weiteren Tweet erklärte axi0mX, man habe den Exploit der Öffentlichkeit zugänglich gemacht, da ein "Boot-ROM-Exploit für ältere Geräte iOS besser für jedermann" mache. Jailbreaker werden somit in der Lage sein, ihre Geräte selbst mit neuester Software entsperren zu können. Sie müssen somit nicht länger auf älteren iOS-Versionen verbleiben, um alternative Software auf dem iPhone nutzen zu können. Das sei letztendlich sogar sicherer für die Nutzer, betont der Entdecker des Exploits.

Kommentare anzeigen (3)
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema IT-Sicherheit

close
Bitte Suchbegriff eingeben