News

Facebook kauft Selfie-Filter-App MSQRD

MSQRD wird Teil von Facebook.
MSQRD wird Teil von Facebook. (©Masquerade 2016)

Facebook setzt seine Einkaufstour fort und übernimmt die Selfie-Filter-App MSQRD. Die Filter für Fotos und Videos sollen künftig direkt in Facebook integriert werden. MSQRD wird es allerdings auch weiterhin als eigenständige App geben.

Die Selfie-Filter-App MSQRD (Kurzform für Masquerade) war in den letzten Wochen ein wahrer Renner. Am Donnerstagmorgen rangierte das Programm im deutschen App Store auf Platz zwei bei den beliebtesten Gratis-Apps. Nun hat sich Facebook das erfolgreiche Start-up gekrallt und Masquerade übernommen. Bekannt gegeben wurde die Übernahme von Masquerade-CEO Eugene Nevgen auf der Homepage des Unternehmens.

1,6 Milliarden potentielle Nutzer bei Facebook

Gemeinsam mit Facebook möchte man die Filter nun einem größeren Publikum von aktuell 1,6 Milliarden Nutzern zugänglich machen. Dafür soll die Filter-Technologie direkt in die Facebook-App integriert werden, sodass diese dort für Fotos und Videos genutzt werden kann. Die immer noch blutjunge App MSQRD soll jedoch auch weiterhin als eigenständige Anwendung erhalten bleiben.

MSQRD bietet "Masken" für Fotos und Videos

MSQRD besteht im Prinzip aus einer Gesichtserkennungssoftware und mehreren Filtern, die sich über das Gesicht legen lassen. Die so entstandenen Bilder und Videos lassen sich direkt aus der App heraus auf Facebook und Instagram teilen, können jedoch auch mit anderen Messenger-Diensten verschickt werden. Zudem gibt es Tools, mit denen Nutzer auch eigene Masken erstellen können und einen Store in dem sich diese teilen lassen. MSQRD ist aktuell für iOS erhällich. Für Android gibt es derzeit nur eine Beta-Version, die jedoch noch nicht den vollen Funktionsumfang besitzt.

fullscreen
Bilder und Videos von MSQRD lassen sich schon jetzt bei Facebook teilen. (©Screenshot Masquerade/ TURN ON 2016)

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben