News

Facebook-Manager: WhatsApp bleibt (vorerst) werbefrei

Noch hat Facebook keine konkreten Pläne fürs Geldverdienen mit WhatsApp.
Noch hat Facebook keine konkreten Pläne fürs Geldverdienen mit WhatsApp. (©CC: Flickr/Álvaro Ibáñez 2015)

Nach der Übernahme von WhatsApp durch Facebook befürchteten viele Nutzer des Messengers, in Zukunft mit Werbung bombardiert zu werden. Facebook-Manager David Marcus versprach nun allerdings am Rande einer Internetkonferenz, dass WhatsApp weiterhin unabhängig vom großen sozialen Netzwerk bleiben soll.

Knapp ein Jahr nach dem Kauf von WhatsApp will sich Facebook nach eigenen Angaben weiterhin Zeit mit dem Geldverdienen lassen. "Wir wollen die App nicht mit Werbung zukleistern", versprach Facebook-Manager David Marcus laut dem Handelsblatt am Rande der Internetkonferenz DLD in München. Das soziale Netzwerk hatte WhatsApp im Februar 2014 für unglaubliche 19 Milliarden Dollar übernommen. Im Anschluss fürchteten viele Nutzer des Kurznachrichtendienstes, dass sie ähnlich wie bei Facebook nun ständig Werbung auf ihrem Smartphone zu sehen bekommen würden.

Können Unternehmen ihre Kunden bald bei WhatsApp anschreiben?

Facebook-Manager David Marcus beruhigt nun jedoch die Gemüter: Der Nutzerkomfort stehe bei WhatsApp weiterhin ganz klar im Vordergrund. "Wenn es uns egal wäre, könnten wir [Werbung] machen – und bei 500 Millionen Nutzern jede Menge Geld verdienen", so der Unternehmer. Eine Überlegung für die Zukunft sei jedoch, Firmen womöglich einen kostenpflichtigen Kanal zur Kundenkommunikation anzubieten. Bezahlfunktionen sollen hingegen nicht in WhatsApp integriert werden.

Überhaupt bleibe WhatsApp laut Marcus auch in Zukunft sehr unabhängig von Facebook. Weder soll das Entwicklerteam des Messengers ins Facebook-Hauptquartier ziehen, noch sei eine Zusammenlegung der Daten oder gar eine komplette Zusammenführung von WhatsApp und dem Facebook-Messenger geplant.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben