menu

Facebook plant angeblich eigene Kryptowährung für WhatsApp

WhatsApp könnte mit einem Geld-versenden-Feature endlich profitabel werden.
WhatsApp könnte mit einem Geld-versenden-Feature endlich profitabel werden.
Gregor Rumpf Würde sich auch in 10 Jahren noch das iPhone SE kaufen, weil große Smartphones nerven.

Facebook will in die Messenger-App WhatsApp angeblich ein System zum Verschicken von Geld einbauen. Dafür soll das soziale Netzwerk sogar eine eigene Kryptowährung entwickeln.

Wie Bloomberg unter Berufung auf Insider berichtet, soll das System zuerst in Indien getestet werden, wo WhatsApp bekanntermaßen durchaus gerne zuerst neue Features ausprobiert. Bei der geplanten Kryptowährung für den Messenger soll es sich um eine sogenannte "Stable Coin" handeln, die an den US-Dollar gebunden ist und daher nicht so starken Preisschwankungen unterliegt wie etwa Bitcoin.

Das Geld-Transfer-Feature für WhatsApp befindet sich aber anscheinend noch in einer frühen Planungsphase. Laut dem Bericht von Bloomberg sei nicht mit einem baldigen Start zu rechnen, da der Mutterkonzern Facebook noch eine Gesamtstrategie für Fragen wie Depotvermögen und Ähnliches entwickeln müsse.

Auch im Facebook Messenger kann Geld versendet werden

Das soziale Netzwerk, das in den vergangenen Monaten von immer neuen Datenskandalen erschüttert wurde, hat durchaus Erfahrung mit Geldtransferleistungen, etwa im eigenen Facebook Messenger. Dort liefen die Zahlungen (die in Deutschland nicht verfügbar sind) allerdings über eine verknüpfte Debitkarte ab – eine Kryptowährung wäre auch für das Unternehmen von Mark Zuckerberg etwas völlig Neues.

Allein aufgrund der riesigen Nutzerbasis von WhatsApp könnte Facebook die App mit dem richtigen Provisionsprogramm bei Geldzahlungen endlich auch abseits von Werbung zu einem Goldesel machen.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Beliebteste Artikel bei Tech

  • Letzte 7 Tage
  • Letzte 30 Tage
  • Alle
close
Bitte Suchbegriff eingeben