Facebook sammelte jahrelang Anruf- und SMS-Verläufe von Android-Phones

Facebook hat es mit dem Sammeln von Daten ein bisschen übertrieben.
Facebook hat es mit dem Sammeln von Daten ein bisschen übertrieben. (©TURN ON 2017)
Patrick Schulze Fragt sich, wann VR-Brillen endlich so massentauglich werden wie in "Ready Player One".

Facebook hat offenbar jahrelang Anruf- und SMS-Verläufe von Android-Smartphones aufgezeichnet und damit eine Art Vorratsdatenspeicherung durchgeführt. Mittlerweile verhindern die Zugriffsrechte von Android diese Art der Datensammlung, doch es bleibt die Frage, was Facebook mit den Informationen wollte.

Der Datenskandal rund um Cambridge Analytica ist noch gar nicht abgeklungen, da sorgt Facebook schon wieder für negative Schlagzeilen. Offenbar schauen einige Nutzer mittlerweile etwas genauer hin, welche Daten das soziale Netzwerk über sie sammelt. Das Ergebnis dürfte einige Anwender schockieren: Jahrelang hat der Anbieter nämlich laut TheVerge offensichtlich auch Anruf- und SMS-Verläufe von Android-Smartphones aufgezeichnet und gespeichert.

Facebook betrieb eigenmächtig eine Vorratsdatenspeicherung

In der Vergangenheit war die Facebook-App demnach in der Lage, die Telefon-App auf Android-Geräten zu überwachen und eine Art Vorratsdatenspeicherung vorzunehmen. Gespeichert wurden unter anderem Informationen darüber, wann eine bestimmte Person angerufen wurde und wann SMS versendet wurden. Zudem sollen auch verschiedene Meta-Daten von SMS-Nachrichten aufgezeichnet worden sein.

Seit einigen Jahren werden keine Anruf-Daten mehr von Android-Usern erfasst. Der Grund ist allerdings nicht, dass Facebook die Datenerfassung von sich aus eingestellt hat, sondern dass Google den Zugriff der Facebook-App auf diese Informationen unter Android mittlerweile nicht mehr zulässt. Unter iOS konnte die Facebook-App offenbar von vorneherein nicht auf die Telefon-App zugreifen.

Ob die Daten mit Dritten geteilt wurden, ist nicht bekannt

Unklar ist bislang, warum Facebook diese Daten überhaupt gesammelt hat und warum sie offenbar auch nach Jahren immer noch gespeichert sind. Das Unternehmen selbst veröffentlichte am Sonntag eine Erklärung in einem Blog-Beitrag, in dem es mitteilte, dass Anruf- und SMS-Verläufe von den Apps Messenger und Facebook Lite gesammelt worden seien und dass die Nutzer die Möglichkeit hätten, den Datenzugriff bei der Installation der Apps zu verweigern.

Diese Informationen sind jedoch nach Aussagen von Ars Technica nicht korrekt, da offenbar auch die Facebook-App selbst Anrufdaten gespeichert hat und es bei der Installation nie einen Hinweis gegeben habe, dass dies geschieht.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Beliebteste Artikel bei Tech

  • Letzte 7 Tage
  • Letzte 30 Tage
  • Alle
close
Bitte Suchbegriff eingeben