News

Facebook stellt neue Virtual-Reality-Kamera Surround 360 vor

Dank der Facebook Surround 360-Kameras soll man sich in Live-Videos via VR-Brille ein paar Schritte bewegen können.
Dank der Facebook Surround 360-Kameras soll man sich in Live-Videos via VR-Brille ein paar Schritte bewegen können. (©Facebook 2017)

Facebook hat eine neue Version der VR-Kamera Surround 360 für interaktive Aufnahmen angekündigt. Sie soll Live-Aufnahmen ermöglichen, in denen man sich ein wenig mit Hilfe einer Virtual Reality-Brille bewegen kann. So könnte man etwa bei einem Live-Konzert auf der Bühne herumlaufen.

Die Virtual Reality-Kamera Surround 360 von Facebook soll eine vertiefte Interaktion mit Live-Videos ermöglichen. Das schreibt das soziale Netzwerk in seinem Newsroom. Man wird sich nicht nur, wie in heutigen 360-Grad-Videos, auf dem Schauplatz einer Live-Übertragung umsehen können. Vielmehr wird die Technik der neuen Kameras Facebook x24 und x6 es ermöglichen, im 360-Grad-Video ein paar Schritte herumzulaufen. Qualitativ sollen die Aufnahmen mit den Surround 360-Kameras "zu dem Besten gehören, was VR aktuell leisten kann". So können Videos in 8K-Auflösung eingefangen werden.

Im 360-Grad-Video herumlaufen

Es bleibt unklar, wie weit man sich im Live-Video wird bewegen können, aber Mike Schropfer von Facebook sprach laut Heise von "ein Stück weit". Die Facebook x24 ist die größere Kamera mit 24 Sensoren, während die x6 sechs Sensoren mitbringt. Auch für Filmemacher eröffnen die Surround 360-Kameras einige Möglichkeiten.

Release im Verlaufe des Jahres

Die x24 erzeugt zum Beispiel eine Tiefenmaske für jedes Objekt in einer Szene, so The Verge. So werden Informationen über den Lichteinfall und die Ausrichtung der Objekte im Raum erfasst und von einem Computer ausgewertet. Die Software für die Filmbearbeitung weiß dann, wie das Licht mit den Objekten interagiert, wohin der Schatten jeweils fällt und so weiter. Auf Grundlage dieser Informationen lässt sich die aufgezeichnete Szene manipulieren. Die Grafiker können dann beispielsweise computeranimierte Figuren wie Schmetterlinge in der aufgezeichneten 360-Grad-Szene herumfliegen lassen, während das Licht korrekt auf sie scheint, als wären sie tatsächlich vor Ort gewesen. Außerdem können sie die Tageszeit nachträglich von Tag zu Nacht und umgekehrt ändern. Die neuen 360-Grad-Kameras sollen im Laufe des Jahres auf den Markt kommen.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben