News

Facebook testet Dislike-Button & Reactions im Messenger

Im Facebook Messenger gibt es jetzt auch Reactions – und einen Dislike-Button.
Im Facebook Messenger gibt es jetzt auch Reactions – und einen Dislike-Button. (©Facebook/Mark Zuckerberg 2015)

Apple hat es mit iOS 10 in der Nachrichten-App vorgemacht und jetzt testet auch Facebook im Messenger den Dislike-Button und andere Reaktionen. Die neuen Möglichkeiten im Facebook Messenger sind vergleichbar mit den erweiterten Reactions, die es seit etwas mehr als einem Jahr gibt. Neu ist allerdings der Dislike-Button.

Dass Facebook jetzt doch einen Dislike-Button testet, ist überraschend. Das Unternehmen hatte diese negative Reaktion bislang stets abgelehnt, obwohl die Möglichkeit von vielen Nutzern seit Langem immer wieder vehement gefordert wurde. Deshalb hatte es der Dislike-Button auch nicht in die erweiterten Reaktionen geschafft, die Facebook 2016 eingeführt hatte. Das soziale Netzwerk sieht in dem Dislike-Button aber mehr als nur eine simple Möglichkeit nein zu etwas zu sagen, schreibt TechCrunch.

Facebook: Neue Reactions können bei Planungen hilfreich sein

Facebook sagt, dass die Nutzer den Facebook Messenger oft dazu verwenden, schnell etwas zu planen und sich mit Freunden abzustimmen. Jetzt geht es darum festzustellen, ob die neuen Reaktionen wie "Daumen runter" dabei hilfreich sein können und den Vorgang beschleunigen können. Schnell geht jedenfalls das Absetzen einer Reaktion: Einfach auf eine Nachricht zeigen und dann die Reaction aus der Liste der möglichen Emoji-Antworten auswählen. Dort kann man dann nicht nur die eigene Reaktion sehen, sondern auch wie viele Reactions die Nachricht insgesamt hat.

Da Facebook die neue Funktion derzeit testet, hat nicht jeder Nutzer des Messengers darauf schon Zugriff. Wer die Funktion nutzen kann, ist unbekannt – sollte der Test erfolgreich sein, werden aber alle, die den Facebook Messenger installiert haben, auch in den Genuss des Dislike-Buttons kommen. Unklar ist bislang auch, ob es der Dislike-Button mit seinem "Daumen runter" nach einem erfolgreichen Test auch in den normalen Nachrichtenstrom schafft.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben