menu

Fairphone 3 mit 5,7-Zoll-Display erscheint Anfang September

Das Fairphone 3 bekommt ein großes Display.
Das Fairphone 3 bekommt ein großes Display.

Mit dem Fairphone 3 erscheint schon Anfang September ein neues modulares Smartphone. Wie bei den Vorgängern setzt der Hersteller wieder auf maximale Reparierbarkeit.

Knapp vier Jahre nach dem Fairphone 2 gibt es endlich ein neues Lebenszeichen vom niederländischen Hersteller Fairphone. Der hat es sich bekanntlich auf die Fahnen geschrieben, Smartphones möglichst nachhaltig zu produzieren und so zu bauen, dass diese möglichst langlebig sind. Nun hat das Startup mit dem Fairphone 3 ein neues Gerät vorgestellt, das bereits am 3. September erhältlich sein soll.

Auch das Fairphone 3 wird modular

Beim Fairphone 3 wird es sich erneut um ein modular aufgebautes Smartphone handeln, bei dem sich einzelne Komponenten wie Akku, Kamera oder Display ohne großen Aufwand austauschen lassen. Auf diese Weise soll das Gerät auch nach dem Defekt eines einzelnen Bauteils weiter nutzbar sein.

Optisch hat das modulare Fairphone 3 wenig mit aktuellen Flaggschiffen gemein und erinnert eher an ältere iPhone- oder Pixel-Modelle. Mit 5,7 Zoll und Full-HD+ bietet es ein recht großes Display auf der Vorderseite. Rückseitig ist eine einzelne Kameralinse mit einer Auflösung von 12 Megapixeln verbaut. Ebenso findet sich der Fingerabdrucksensor hinten am Gerät.

Fairphone-3-01 fullscreen
Das Fairphone 3 ist modular aufgebaut.

Technisch ist das neue Fairphone nur Mittelklasse

Technisch haben wir es beim Fairphone 3 mit einem Mittelklasse-Gerät zu tun. Angetrieben wird es von einem Prozessor des Typs Snapdragon 632, der von 4 GB RAM und einem internen Speicher von 64 GB unterstützt wird. Letzterer lässt ich per Micro-SD-Karte erweitern. Außerdem gibt es einen 3000-mAh-Akku, ein NFC-Modul, einen Kopfhöreranschluss und ein transparentes Back-Panel.

Preislich wird das Fairphone 3 mit einer UVP von 450 Euro nicht direkt ein Schnäppchen. Dafür bekommen Kunden aber ein Smartphone mit Wechsel-Akku, das sich zudem ohne großen Aufwand reparieren lässt und können eventuell ein bisschen dazu beitragen, das Elektroschrott-Aufkommen zu vermeiden.

Nachhaltige Smartphones

Wer mehr zu nachhaltiger Technik wissen möchte, kann sich unter anderem in Folge 8 unserer Comminuty-Show Your TURN informieren.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema Smartphones

close
Bitte Suchbegriff eingeben