menu

Faltbares Samsung Galaxy: Zwei Akkus für zwei Displays

So wird das fertige faltbare Smartphone von Samsung nicht aussehen.
So wird das fertige faltbare Smartphone von Samsung nicht aussehen.

Ein besonderes Display erfordert offenbar auch einen besonderen Akku. Samsungs ominöses faltbares Smartphone, das noch in diesem Jahr auf den Markt kommt, soll Gerüchten zufolge sogar gleich zwei Energiespeicher besitzen.

Nach Informationen der Webseite GalaxyClub (via GSMArena) soll das faltbare Samsung-Handy – das bisweilen auch unter dem Namen Galaxy X oder Galaxy F im Netz kursiert – zwei Akkus mit einer Kapazität von jeweils 3100 mAh haben. Ganz offenbar will der Hersteller also jedes der Displays des ungewöhnlichen Handys mit einem eigenen Energiespeicher versorgen.

Zwei Akkus = mehr Sicherheit

Komplett abwegig scheint der Bericht nicht zu sein: Displays sind traditionell die größten Energieverbraucher bei Smartphones  und das Samsung-Handy soll schließlich sogar zwei Bildschirme haben. Zuvor hatte es auch Gerüchte über einen biegsamen Akku im faltbaren Galaxy gegeben – zwei Bauteile erscheinen hier aber die sicherere und somit wohl auch realistischere Lösung von Samsung zu sein.

Finales Design endlich im Februar zu sehen?

Das faltbare Smartphone, das auf der CES von Samsung wieder einmal nur hinter verschlossenen Türen gezeigt wurde, könnte zusammen mit dem Galaxy S10 im Februar endlich komplett enthüllt werden. Wir erinnern uns: Anfang November 2018 zeigten die Koreaner das Handy erstmals der Weltöffentlichkeit, gewährten dabei aber noch keinen Blick auf das finale Design und versteckten es in einem Case.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema Galaxy Fold

close
Bitte Suchbegriff eingeben