News

Firefox 52 mit "revolutionärem" Support für komplexe Web Apps

Die neue Firefox-Version 52 soll komplexe Web Apps besser unterstützen als alle anderen Browser. Selbst aufwendige 3D-Spiele, Video- und Bildbearbeitung und wissenschaftliche Visualisierungen laufen nun angeblich rund in Firefox.

Firefox unterstützt mit dem Update auf die Version 52 nun WebAssembly. Das schreibt Firefox auf seinem Entwicklerblog. Mit diesem Standard sollen komplexe Web Apps wie etwa Videospiele schneller als je zuvor in einem Browser laufen. Nun werden angeblich auch Anwendungen wie Bild- und Videobearbeitung in vernünftiger Geschwindigkeit möglich. In einem Demo-Video zeigen die Entwickler eine aufwendige 3D-Umgebung in Firefox 52, die auf der Unreal Engine 4 und WebGL 2 basiert.

Login-Websites von Hotel-Netzwerken automatisch dargestellt

Eine weitere Neuerung ist die automatische Erkennung der "Captive Portals" von bestimmten WLAN-Netzwerken, etwa in Hotels. Die Login-Websites, wo man ein Passwort eingeben muss, sind schwer zu finden, wenn der Browser sie nicht selbst entdeckt. Firefox weist nun selbstständig darauf hin, wenn man sich in ein Netzwerk einloggen muss und öffnet die Login-Website.

Der langsame Abschied von Flash

Davon abgesehen erwähnen die Firefox-Entwickler eine neue Warnung, die dann auftaucht, wenn man sein Passwort in ein nicht durch HTTPS geschütztes Eingabefeld eintippt. Alle Plugins, die das Netscape Plugin API verwenden, werden außerdem deaktiviert, um die Sicherheit und die Performance zu verbessern. Die einzige Ausnahme ist Flash. Später im Jahr sollen auch Flash-Inhalte nur noch mit ausdrücklicher Zustimmung des Nutzers angezeigt werden.

Artikel-Themen

Neueste Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben