News

Forerunner 225: Garmins neue GPS-Uhr mit Pulsmesser

Der Garmin Forerunner hat einen eingebauten Pulsmesser.
Der Garmin Forerunner hat einen eingebauten Pulsmesser. (©Youtube/Garmin 2015)

Mit dem Garmin Forerunner 225 bringt der US-Hersteller seine erste GPS-Uhr mit Pulsmesser direkt am Handgelenk auf den Markt. Das Gerät, bei dem man zur Messung der Herzfrequenz keinen störenden Brustgurt mehr braucht, kommt nur zwei Wochen nach dem Start der Apple Watch, die ebenfalls den Puls des Trägers am Handgelenk messen kann.

Garmin bringt mit der Forerunner 225 eine neue GPS-Uhr mit Pulsmesser auf den Markt. Das Produkt wurde am Dienstag offiziell vorgestellt. Früher hatten Garmin-Manager stets darauf hingewiesen, dass die Herzfrequenz-Messung am Handgelenk wesentlich ungenauer sei, schreibt Investors.com. Mittlerweile hat das US-Unternehmen anscheinend auf Kundenbedürfnisse reagiert. Denn nicht nur Apple, sondern auch etliche andere Anbieter wie Fitbit, Samsung oder TomTom verzichten bei ihren Fitness-Produkten auf die häufig als nervig empfundene Brustgurte und messen den Puls direkt.

Geht unter die Haut: Pulsmessung per Lichtstrahl

Laut Garmin ist die neue Technologie nicht weniger genau als die Messung per Gurt: Der im Garmin Forerunner 225 eingebaute Pulsmesser kommt vom Hersteller Mio und schickt einen Lichtstrahl in die Haut des Trägers. Durch Messung der reflektierten Lichtmenge wird das im Handgelenk zirkulierende Blut registriert, dessen Menge bei verschiedenen Herzfrequenzen unterschiedlich ist. Der Minicomputer am Handgelenk ist dann laut Garmin "verlässlich und genau" in der Lage, die Herzfrequenz zu berechnen.

Das Ergebnis stellt der Garmin Forerunner 225 farbig und in Echtzeit dar. Gleichzeitig wird dem Läufer signalisiert, ob er sich in der richtigen der fünf Trainingszonen befindet, die vorher automatisch anhand des altersbasierten Maximalpulses festgelegt wurden. Natürlich sind hier auch individuelle Werte möglich.

Die GPS-Uhr ist bis 50 Meter wasserdicht, der Akku hält maximal vier Wochen im Uhr-Modus und etwa acht Stunden bei GPS-Nutzung und Handgelenksmessung. Dank eingebautem Beschleunigungsmesser ist das Gerät in der Lage, Tempo und Distanz auch ohne GPS zu bestimmen – gut für das Laufband im Studio ohne GPS-Empfang. Der Forerunner 225 wird demnächst für 299 Euro zu kaufen sein.

Forerunner 225 fullscreen
Forerunner 225 fullscreen
Forerunner 225 fullscreen
Forerunner 225 fullscreen

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben