News

"Fortnite"-Installationssoftware für Android ist endlich wieder sicher

"Fortnite" ist nicht im Google Play Store zu finden.
"Fortnite" ist nicht im Google Play Store zu finden. (©YouTube/Matthew Moniz 2018)

Weil Epic Games die Android-Beta von "Fortnite" nicht über den Google Play Store vertreiben wollte, wurde Hackern Tür und Tor geöffnet. Doch Google half jetzt dabei, eine kritische Sicherheitslücke in der Installationssoftware zu beheben. Zum Schutz vor Malware sollten Gamer die App nun neu installieren.

Anfang August hatte Epic Games bekannt gegeben, dass "Fortnite" für Android nicht in den Google Play Store kommen werde. Auch aus finanziellen Gründen müssen Gamer stattdessen die Installationssoftware des Publishers nutzen. Doch damit setzte Epic Games Millionen potenzielle Spieler einer Gefahr aus, denn laut Android Central enthielt die Software eine kritische Sicherheitslücke. Diese hätte es Hackern möglich gemacht, Malware über den Installer zu verbreiten. Google-Experten entdeckten das Problem laut dem Bericht aber bereits am 15. August und informierten Epic Games.

Google machte Sicherheitslücke im "Fortnite"-Installer publik

Das Problem lag darin, dass Nutzer zum Herunterladen der Installationssoftware den Download aus unbekannten Quellen zulassen mussten. Der Installer prüfte Dateien jedoch nur nach dem Download, nicht mehr bei der anschließenden Installation. Hacker hätten daher Schadsoftware unterjubeln können, die einfach installiert würde. Die Malware hätte sich selbst sämtliche Rechte erteilen können – selbst wenn der Download aus unbekannten Quellen mittlerweile deaktiviert worden wäre.

Nachdem Google das Studio auf dieses Problem hinwies, veröffentlichte Epic Games eine gepatchte Version des "Fortnite"-Installers (2.1.0), wollte das Problem aber unter den Teppich kehren. Google ging damit allerdings an die Öffentlichkeit – zum Ärger des Publishers. Dieser wirft Google nun Anti-PR vor.

Wer auf Nummer sicher gehen will, installiert "Fortnite" neu

Bislang ist unklar, ob die "Fortnite"-Installationssoftware wirklich Malware auf einige Android-Geräte brachte. Die alte Version des Installers ist mittlerweile nicht mehr nutzbar. Gamer, die den Battle-Royale-Titel bereits installiert haben und trotzdem auf Nummer sicher gehen wollen, sollten "Fortnite" und den Installer einmal deinstallieren und den Installationsprozess mit der neuen Software von vorne angehen. Ein zusätzlicher Scan mit Google Play Protect kann dabei helfen, mögliche Malware aufzuspüren.

Artikel-Themen
close
Bitte Suchbegriff eingeben
close
TURN ON Logo

Deine Meinung ist uns wichtig!

Wir wollen TURN ON weiter verbessern und möchten wissen, was du als Leser über TURN ON denkst. Nimm dir fünf Minuten Zeit und nimm an unserer Umfrage teil. Hilf uns, uns noch weiter zu verbessern.

Teilnehmen