News

Foto-Editor: Geheimes Feature in WhatsApp-Beta entdeckt

WhatsApp beherrscht bald die Foto-Bearbeitung.
WhatsApp beherrscht bald die Foto-Bearbeitung. (©TURN ON 2015)

WhatsApp bekommt wohl einen eigenen Foto-Editor. Mit einem versteckten Feature der neuesten Beta-Version lassen sich Bilder direkt in der App bearbeiten und verschönern.

WhatsApp ist der beliebteste Messenger bei Smartphone-Usern und er wird ständig mit neuen Features aufgewertet. Auch die kommende Beta-Version 2.16.150 für Android soll wieder einige versteckte Neuheiten beinhalten, wie der Twitter-Nutzer WABetaInfo am Sonntag in einem Tweet verriet. Zu diesen gehört unter anderem ein WhatsApp-eigener Foto-Editor, mit denen Nutzer ihre Fotos direkt in der App bearbeiten und verschönern können.

Foto-Bearbeitung wie bei Snapchat

Ähnliche wie in Snapchat lassen sich geknipste Bilder dabei durch Zeichnen mit dem Finger verschönern. Dazu gibt es unter anderem ein Pinsel-Werkzeug, eine Farbskala sowie offenbar auch einige andere Werkzeuge, mit denen sich möglicherweise spezielle Formen einfügen lassen. Zu sehen gibt es das Ganze bereits auf einem Screenshot. Ob das Feature in der kommenden Beta-Version bereits funktionieren wird und wann das Update generell ausgerollt wird, ist allerdings noch nicht bekannt.

fullscreen
So soll der Foto-Editor in WhatsApp aussehen. (©Twitter/ WABetaInfo 2016)

Gruppeneinladungen via Link, QR-Code oder NFC-Tag

Die Beta-Version 2.16.150 von WhatsApp soll jedoch noch einige andere Neuerungen mit sich bringen. So ist es in dieser anscheinend erstmals möglich, Links zur Gruppeneinladung zu erzeugen. Potenzielle neue Mitglieder einer Gruppe müssen dann einfach nur auf den Link klicken, um der jeweiligen Gruppe beizutreten. Das Ganze soll allerdings nicht nur mit Links, sondern auch mit speziell erstellten QR-Codes oder NFC-Tags funktionieren. Um der Gruppe beizutreten, muss einfach der jeweilige Code oder Tag mit dem Smartphone gescannt werden.

Einen Wermutstropfen gibt es in der neuen Beta allerdings auch. Dieser betrifft jedoch nur Besitzer älterer Smartphones. So beendet WhatsApp mit der Beta-Version 2.16.150 offiziell den Support für Android 2.2 Eclair. Smartphone-User, die noch mit dieser veralteten Version des Betriebssystems arbeiten, müssen demnach bei ihrer bisherigen WhatsApp-Version bleiben.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben