News

Foxconn-Insider spricht über iPhone 8, Siri-Lautsprecher & Co.

Das iPhone 8 soll angeblich einen Fingerabdruckscanner im Display haben.
Das iPhone 8 soll angeblich einen Fingerabdruckscanner im Display haben. (©YouTube/Tech Driven Times 2017)

In einem Internet-Forum hat sich ein vermeintlicher Insider beim Apple-Zulieferer Foxconn zu Wort gemeldet und diverse Infos zu kommenden Produkten der Kalifornier verraten. Mit dabei: das iPhone 8, der Siri-Lautsprecher und Apples Pläne für eine AR-Brille.

Im Netz tauchen immer wieder angebliche Insider auf, die Informationen zu kommenden Apple-Produkten aus erster Hand besitzen wollen. Nur selten waren die Angaben aber wohl so ausführlich wie die des Users Foxconninsider, der über das Wochenende diverse Details zu iPhone 8 und Co. auf Reddit preisgab. Wir haben die interessantesten Informationen aufgeschlüsselt ...

Das iPhone 8 hat Touch ID im Display

Das iPhone 8 soll laut Foxconninsider keinen Touch-ID-Sensor auf der Rückseite haben, sondern einen Fingerabdruckscanner im Display. Das Smartphone soll dabei dem Dummy-Gerät ähneln, das Ende April im Internet auftauchte. Das iPhone 8 soll außerdem wasserdicht sein, Wireless Charging unterstützen und keinen USB-C-Anschluss haben.

Release des Siri-Lautsprechers angeblich verschoben

Der mysteriöse Siri-Lautsprecher, den Apple angeblich schon heute Abend auf der WWDC 2017 vorstellen könnte, soll nach Angaben von Foxconninsider optisch dem Mac Pro ähneln und daher "wie eine kleine Mülltonne" aussehen. Allerdings sei der Release des Smart-Home-Lautsprechers auf Ende 2017 verschoben worden. Apple habe angeblich verschiedene Prototypen getestet – mit und ohne Kamera sowie mit und ohne Display.

AR-Brille von Apple mit Zeiss-Technik

Über Apples Smart-Glasses-Ambitionen wurde in der Vergangenheit immer wieder spekuliert. Laut dem Reddit-User ist das sogenannte "Project Mirrorshades" tatsächlich in der Entwicklung und soll auf Technologie der Firma Kopin setzen. Der Rahmen der AR-Brille soll aus Acetat bestehen, die Linsen mit Know-how von Zeiss gefertigt sein. Sound soll das Gadget durch Knochenleitung übertragen, Noise Cancelling sei ebenfalls geplant. Im Inneren sollen Sensoren für Licht und Beschleunigung sowie ein Magnetometer arbeiten. Die AR-Brille könnte beim Release etwa 600 Dollar kosten – wenn sie denn jemals auf den Markt kommt. Foxconninsider gibt dem Projekt nämlich nur eine Überlebenschance von 35 Prozent.

Neueste Artikel zum Thema 'Apple iPhone X'

close
Bitte Suchbegriff eingeben