News

Frohe Weihnachten! Santa-Modus als Easter Egg in Tesla-Fahrzeugen

Zu Weihnachten wird es auch bei Tesla festlich: Ein Easter Egg lässt das Armaturenbrett des Elektroflitzers als Winterwunderland erstrahlen. Innerhalb dieses Easter Eggs soll es sogar noch eine weitere versteckte Überraschung geben.

Aktiviert wird der Santa-Modus über einen speziellen Rentier-Button innerhalb des Easter-Egg-Bereichs, schreibt Engadget. Wer sich nicht durch das Menü klicken möchte, kann das Feature stattdessen auch per Sprachbefehl freischalten. Dann genügt lediglich ein "Ho Ho Ho". Nach erfolgreicher Aktivierung versprüht das Armaturenbrett des Teslas mehr als nur ein bisschen weihnachtliche Stimmung. Denn: Auch an die passende musikalische Untermalung hat das US-Unternehmen gedacht – und zwar in Form der Chuck-Berry-Version des Weihnachtssongs "Run Rudolph Run". Die Glocken eines Schlittens erklingen, wenn der Blinker gesetzt wird.

Ein Easter Egg innerhalb des eigentlichen Easter Eggs

Bei Tesla-Modellen mit Autopilot wird es, zumindest auf der virtuellen Straße, ganz schön frostig. Auf Twitter kündigte Tesla-Chef Elon Musk ein weiteres Easter Egg innerhalb des eigentlichen Easter Eggs an, das aber nicht lustig sei. Um welche Überraschung es sich handelt, verriet Musk natürlich nicht. Das weihnachtliche Easter Egg wurde zusammen mit der Firmware 2017.50.2 direkt Over-the-Air verteilt und steht für die S- und X-Modelle von Tesla bereit.

Ohnehin ist das Technologie-Unternehmen kein Unbekannter, wenn es darum geht, seine Kunden mit lustigen Easter Eggs zu unterhalten. Im vergangenen Jahr hielt ein Software-Update gleich zwei Überraschungen bereit, darunter das sensationelle "Holiday Show". Dieses verwandelte das Fahrzeug in eine Art Discokugel. Passend zum Takt der Musik verhielten sich nicht nur die Scheinwerfer, sondern auch die Flügeltüren.

Artikel-Themen
close
Bitte Suchbegriff eingeben