menu

Für 5G-iPhone 2020: Apple wollte offenbar Intels Modemsparte kaufen

Apple war offenbar bereit, für ein eigenes 5G-iPhone das Modemgeschäft von Intel zu übernehmen.
Apple war offenbar bereit, für ein eigenes 5G-iPhone das Modemgeschäft von Intel zu übernehmen.

Apples 5G-iPhone dürfte zwar erst 2020 an den Start gehen, doch jetzt kommt heraus: Apple hat sich offenbar mit Intel in intensiven Gesprächen befunden, um das 5G-Modemgeschäft des Chipherstellers zu kaufen. Die überraschende Einigung im Patentstreit zwischen Apple und Qualcomm beendete diese Überlegungen jedoch wieder.

Das zumindest schreibt MacRumors unter Berufung auf einen Bericht des Wall Street Journal. Darin heißt es, Apple habe mit Intel über Monate hinweg Gespräche über die potenzielle Übernahme des 5G-Modemgeschäfts geführt, aus dem sich Intel jüngst nach der Einigung von Apple und Qualcomm im Patentstreit zurückgezogen hatte. Mit der Übernahme wollte Apple die Entwicklung eines iPhones mit schnellem 5G-Mobilfunk beschleunigen, heißt es. Die Gespräche hätten bereits im vergangenen Sommer begonnen und über einen längeren Zeitraum stattgefunden.

Weg frei für 5G-iPhone 2020

Angestellte von Intel sollen gegenüber dem Wall Street Journal geäußert haben, dass der Chiphersteller nach wie vor ein reges und strategisches Interesse daran habe, seine Smartphone-Modemsparte an Apple oder ein anderes Unternehmen zu veräußern. Nachdem Apple und Qualcomm ihre Streitigkeiten jahrelang vor Gerichten ausgetragen haben, auch in Deutschland, setzte der iPhone-Hersteller seine Hoffnungen auf Intel, um 2020 ein iPhone mit 5G-Modem in den Handel zu bringen. Laut unbestätigten Gerüchten soll Intel jedoch Schwierigkeiten gehabt haben, entsprechende Modems auch rechtzeitig fertigstellen zu können – was nicht zuletzt die Geschäftsbeziehung zwischen Apple und Intel belastet haben soll.

Überraschend legten Apple und Qualcomm ihre Streitigkeiten bei und schlossen eine Lizenzvereinbarung über einen Zeitraum von sechs Jahren ab mit der Option auf eine zweijährige Verlängerung. Apple hat zudem eine Lizenzzahlung an Qualcomm in unbekannter Höhe geleistet, Gerüchten zufolge wohl bis zu sechs Milliarden US-Dollar. Zumindest ist somit der Weg frei für Apples erstes 5G-iPhone im kommenden Jahr – dann mit 5G-Modem von Qualcomm.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema Apple

close
Bitte Suchbegriff eingeben