Für Google Home: Google bastelt eigene Smart-Home-Abteilung

Google meint es offensichtlich ernst mit dem Thema Smart Home.
Google meint es offensichtlich ernst mit dem Thema Smart Home. (©TURN ON 2017)
Patrick Schulze Fragt sich, wann VR-Brillen endlich so massentauglich werden wie in "Ready Player One".

Google meint es ernst mit dem Smart Home und baut sich eine eigene Hardware-Abteilung rund um den Lautsprecher Google Home auf. Dazu wird das Unternehmen Nest wieder in den Konzern eingegliedert. In Zukunft könnten noch deutlich mehr Smart-Home-Produkte von den Kaliforniern kommen.

Rolle rückwärts: Rund drei Jahre ist es her, dass Google den Smart-Home-Hersteller Nest aus dem Konzernverband ausgegliedert hat, um diesen als eigenständiges Unternehmen zu führen. Nun wird dieser Schritt jedoch rückgängig gemacht, wie das Unternehmen per Pressemitteilung angekündigt hat. Nest wird demnach künftig ein Teil der wachsenden Google-Hardware-Abteilung unter der Leitung von Ex-Motorola-Boss Rick Osterloh werden.

Google will ein Smart-Home-Hersteller werden

Die Wiedereingliederung von Nest, das in den vergangenen Jahren ein eigenständiges Unternehmen unter dem Dach des Mutterkonzerns Alphabet war, dürfte dabei Ausdruck einer geänderten Geschäftsstrategie von Google sein. In den vergangenen zwei Jahren hat sich der Konzern schrittweise eine beachtliche Hardware-Abteilung aufgebaut. Vor allem der smarte Lautsprecher Google Home spielt im Gesamtportfolio des Unternehmens mittlerweile eine zentrale Rolle. Mit ihm will Google den Kampf um das Smart Home gegen Amazon Echo und Alexa bestreiten.

Durch die Integration von Nest könnte der Konzern tatsächlich einen großen Schritt nach vorne machen, denn auf einen Schlag hat Google jetzt eine komplette Smart-Home-Abteilung und kann seinen Kunden nicht nur den Google Home als Smart-Home-Hub, sondern gleich ein komplettes, perfekt aufeinander abgestimmtes System verkaufen. Die Expertise der Nest-Ingenieure dürfte dem Google-Team zudem sehr gelegen kommen, wenn es um die Entwicklung neuer Produkte rund um das Smart Home geht.

Amazon und Apple dürften die Entwicklung genau beobachten

Amazon und auch Apple, die seit neuesten mit dem HomePod ebenfalls ins Wohnzimmer drängen, dürften diesen Schritt mit Interesse beobachten. Aber auch für die Besitzer eines Google-Home-Lautsprechers sollten die Entwicklung im Blick behalten, wenn sie an der Einrichtung eines Smart-Home-Systems interessiert sind.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Beliebteste Artikel bei Tech

  • Letzte 7 Tage
  • Letzte 30 Tage
  • Alle
close
Bitte Suchbegriff eingeben